Dienstag, 29. Mai 2012

Annäherung an Filz

Vor 10 Tagen habe ich auf dem schönen Isemarkt in Hamburg das erste Mal Wollfilz gekauft. Bisher habe ich mich noch nicht getraut, das kostbare Stück anzuschneiden. Vor 3 Tagen hat meine Tochter im Museumsworkshop dann mit Bastelfilz gearbeitet. Schöner wäre es gewesen, wenn sie die Arbeit in den Wollfilz gesteckt hätte, denn tatsächlich ist es ein Riesenunterschied, Bastel- oder Wollfilz zwischen den Fingern zu haben.

Hier das Täschchen meiner Tochter, teilweise mit der Heißklebepistole verziert, sonst handgenäht. Das Pferd sollte so groß sein und daher hat sie sich entschieden, das Vorderteil vorne und das Hinterteil hinten aufzukleben, was ich sehr kreativ finde. Ein anders Mädchen hat dann in dem Gewusel von Material einen Pferdeanhänger gefunden, der wurde noch an der Seite befestigt.


Der Schwanz war ursprünglich ein bisschen schief geschnitten, daher wurde er abgeschnitten und nochmal plastisch befestigt, was mir sogar besser gefällt als die beabsichtigte Version ist.


Eine schöne Woche, Anja

1 Kommentar:

  1. Wow, I am so impressed that Luise made this alone. I love how the horse goes around the pouch. Good job Luise! I can wait to get my daughter involved in crafting/sewing projects...I guess a few more years. Hope you are having fun at the crafting week at school! Liebe grusse, Irina

    AntwortenLöschen