Samstag, 19. Januar 2013

Bügeltaschen

gefallen mir schon seit einer Weile.  Hier bin ich auf Anleitungen und Bezugsquellen gestoßen. Und heute hatte ich  e n d l i c h  Zeit, in Ruhe auszuprobieren. Das Ergebnis ist nicht perfekt (heraushängende Fäden wegen Unterfadengetüddel, etwas zu schmale Oberkante, vermutlich wegen Messfehler), aber ich weiß, worauf ich beim nächsten Mal achten muss. Denn ich habe gleich ein größeres Set mit Bügelverschlüssen bestellt, um Porto zu sparen. Weitere individueller kreierte Objekte folgen sicherlich.



Beim Nähen begleitet mich derzeit kontinuierlicher Baulärm, denn das hier schon einmal gezeigte Haus wird jetzt teilweise abgerissen und entkernt und vergrößert wieder neu aufgebaut (incl. Fitnessraum im Keller). Die Erdgeschosswohnung, bezeichnet als Gartenwohnung (allerdings ohne direkten Zugang in den künftigen Minigarten) wird für fast 1,5 Mio Euro verkauft, das ist so absurd.


Viele Grüße, Anja

1 Kommentar:

  1. Genau so wie Du finde ich diese Baulöwerei für die Reichen wirklich absurd. Was passiert denn dann in den gewachsenen Stadtvierteln? Immerhin war das Nordend doch mal Arbeiterviertel. Ich verabscheue diese rasante Entwicklung sehr. Überall werden Luxuswohnungen gebaut, bei uns auch um die Ecke. Ich frage mich, wer da überhaupt einziehen kann. Stadtteile werden zerstört. Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen