Sonntag, 24. März 2013

Ostwind

heißt ein wunderschöner Film für Pferdefans, wirklich sehr empfehlenswert! Aber wir können Ostwind im Moment nicht gebrauchen, hindert er uns doch daran, auf eine kleine ostfriesische Insel zu fahren. Ich erinnere mich daran, auf einer Wattwanderung gelernt zu haben, dass Ostwind das Wasser auf den Prielen treibt. Seit Freitag Abend ist die Fahrrinne für die Schiffe unpassierbar, die kleinen Flugzeuge sind ausgebucht und wir sind noch gar nicht abgefahren. Die neueste Meldung, es besteht Hoffnung, dass der Fährbetrieb morgen wieder aufgenommen werden kann. Drückt uns die Daumen! LG Anja

Mittwoch, 20. März 2013

Endlich - endlich - endlich ...

.... und sogar noch fertig geworden zum Me made Mittwoch. Dieser Pullover hatte es in sich. Gerne hätte ich vorhin den Rollkragen noch höher gestrickt, aber selbst 500 g Wolle reichten nicht dafür aus (deswegen habe ich auch noch den weißen Streifen eingebaut, ich hatte die Hoffnung, dass das anthrazit ein bisschen länger reichen würde ...). Was alles so schief ging (neben der falschen Materialmengenangabe): völlig falsche Nadelstärkenangabe, es sei denn, man will sehr löchrig stricken, aber wer will schon einen löchrigen Pullover? Demzufolge passte die Maschenprobe erst beim dritten Versuch. Dann das Bündchen, in meiner Größe viel zu riesig, dann kleiner, dann noch kleiner probiert, dann kam das Zopfmuster, das das Ganze total zusammenzog, alles wieder aufgeribbelt und mit einem Mittelwert neu gestrickt. Da hatte ich schon die Lust verloren. Das Foto des Herstellers kann auch nicht aus dieser Wolle sein, denn bei meinem Pullover sieht man das Zopfmuster fast gar nicht mehr vor lauter Mohairfusseln. Jetzt habe ich das fertige Stück gerade angezogen und es kratzt - oder bilde ich mir das nach all' dem Ärger ein?


Den Rock habe ich hier schon gezeigt. Ich hoffe nun, dass ich bald meine japanische Tunika von gestern anziehen kann. Und endlich ist der Kopf frei für neue Projekte. Diese Strickerei hat mich in letzter Zeit sehr gelähmt. Weiteres vom Me made auf dem Me made Blog. Gruß, Anja

Dienstag, 19. März 2013

Japanische Tunika

Vor langer Zeit habe ich mir dieses Buch mit japanischen Schnitten bestellt und mir ganz viele post-its reingeklebt. Endlich ist die erste Tunika entstanden. Modell E, das auch auf dem Titel abgebildet ist. Ich habe allerdings dünnen Jersey vom Stoffmarkt verwendet und einen Rollsaum genäht. Das Oberteil ist etwas verlängert, das Unterteil gekürzt. Voilà.


Das knitterfreie und leichte Teil wandert jetzt erstmal in den Urlaubskoffer. Vielleicht haben wir Ostern auf Juist soviel Glück wie vor 2 Jahren mit dem Wetter. Viele Grüße, Anja

Dienstag, 12. März 2013

Verschneite 12 von 12 im März

Caro sammelt heute wieder spannende 12 von 12. Ich hatte nicht dran gedacht, aber wegen des Wetters meinen Foto mitgenommen, so mache ich spontan noch.

Als wir heute Morgen aus dem Fenster schauten sah es tatsächlich so aus: Wer hätte das gedacht?



 Da lohnt es sich am Winterpullover weiter zu stricken:



Auf dem Weg in den Stadtwald bin ich mitten ins Verkehrschaos geraten, aber die 15 min. Verspätung der S-Bahn waren nichts gegen das, was wohl tatsächlich los war. Erst zu Hause hörte ich im Radio, dass überhaupt keine Flugzeuge landen. Daher diese Ruhe im Wald



Auf dem Rückweg waren immer noch wenig Autos unterwegs:

 

Zuhause gab es dann erstmal einen Milchkaffee mit dem letzten Stück Cheesecake Napfkuchen:

 

Ein bisschen gelesen (der Titel passt heute gut, denn der Main ist bestimmt kalt):

 

Und anschließend das Mittagessen mit frisch gepflücktem verschneitem Salbei zubereitet:

 

Nach dem Essen ein bisschen Indoor Hundebeschäftigung:

 

Und dann wieder raus in den Tiefschnee, wo es soviel zu entdecken gibt:

 

Bücher zurückgeben und eine trockene Abkürzung durchs Kaufhaus genommen:



Abends hatte ich vergessen Fotos zu machen, hier noch die Reitsachen, die eingeräumt werden müssen:

 

Ob der Schnee wohl liegen bleibt? Ich mag solche Wintertage, wie schrecklich wäre es gewesen, wenn es den ganzen Tag geregnet hätte. Viele Grüße, Anja