Mittwoch, 27. November 2013

Ein Fall für zwei - im doppelten Sinne

Beim Gassigehen entdecke ich immer wieder mal ungewöhnliches. Gleich um die Ecke gibt es derzeit diesen Nachtisch, ob das wirklich schmeckt ... ?


Und beim Spaziergang letzte Woche in einem "Vorort" von Frankfurt, entdeckte ich einen ungewöhnlichen Bauerhof ...


So, auch wenn heute Mittwoch ist und ich komplett me made rumlaufe, sind das erstmal genug Posts für heute. Das mit den Selbstauslöserfotos geht nämlich mit dem neuen Kameradings leider nicht mehr und unser Spiegel hängt im dunklen und engen Flur. Lieben Gruß, Anja

"Adventskranz"

Schon in den letzten zwei Jahren hatten wir ungewöhnliche "Adventskränze" und zwar vor allem, um Platz zu sparen und den Kranz wegzuräumen, wenn der Hund drangeht (jetzt ist der Hund allerdings erwachsen und knabbert nicht mehr alles an). Mein Faible für Abwechslung ist geblieben. Dieses Jahr gibt es Adventskerzen im Glas - mit Fensterfarbe bemalt, bisschen Moos, Zapfen und Dekokram dran, fertig! Lieben Gruß, Anja


Mützen - gehäkelt und gestrickt

Ich weiß gar nicht, ob ich schon geschrieben habe, dass wir (d. h. Kind, Mann und ich) auch dem My Boshi Fieber verfallen sind. Jedenfalls habe ich mir jetzt als Letzte in unserer Familie auch eine Mütze gehäkelt. Und weil im Kaufhaus neben der Boshi Wolle die interessante Lumio Wolle von Schachenmayr lag, wollte das Kind noch eine schlichtere Mütze mit Bommel. Beim Verhäkeln des dicken Garns sind wir dann gescheitert, das wurde viel zu fest und die Tochter hatte schnell keine Lust mehr, weil sie bei der dunklen Farbe die Maschen nicht richtig erkennen konnte - also habe ich mir die Anleitung auf der Banderole der Lumio Wolle angeschaut und ratzfatz war die erste Mütze, die ich je gestrickt habe, fertig. Ich überlege jetzt, ob ich mir auch noch eine Bommelmütze stricke, es gibt ziemlich schöne Farben und im Dunkeln ist die Wolle ein echter Hingucker. Lieben Gruß aus dem nebligen Frankfurt, Anja



Montag, 18. November 2013

Pralinen statt Nähen

Im Moment gibt es hier keine Nachfrage nach genähten Sachen, deswegen werkele ich häufig in der Küche. Wieder erinnert habe ich mich an Pralinen, die ich während des Studium schon gerne zu Weihnachten verschenkt, schnell, einfach und köstlich .... im Prinzip muss man nur Schokolade schmelzen, mit Nüssen, Mandeln oder ähnlichem vermischen und mit Orangen-, Zitronenschale, Pistazien oder Ingwer würzen. Manchmal kommt auch ein wenig Butter, Marzipan, Sahne oder Schnaps dazu .....

Die Ergebnisse werden immerhin in selbst bezogenen Dosen verschenkt. Lieben Gruß, Anja



Montag, 4. November 2013

Kleine Geschenkverpackung

Ich sammele seit Ewigkeiten Dosen von gestückelten Tomaten. Ich schneide sie auf der falschen Seite, also unten, mit dem Dosenöffner auf, so dass der Ziehverschluss oben unversehrt bleibt und nutze den Inhalt. Dann wird die Dose gut ausgespült, rundrum mit Papier, Stoff, Webbändern und was man immer finden kann beklebt (ich nutze dafür am liebsten doppelseitiges Klebeband, erste Versuche mit Kleber hinterließen blöde Spuren).

Herein kommt irgendeine Kleinigkeit (in diesem Fall war es ein Geschenkgutschein) und der Deckel unten wird mit Klebstoff wieder fest geklebt. Die Überraschung beim Beschenkten ist garantiert.




Lieben Gruß, Anja