Mittwoch, 22. Januar 2014

Emma statt Polly und so langsam werden die Stricksachen auch was .....

Es ist offensichtlich so beunruhigend ruhig auf meinem Blog, dass ich bereits Nachfragen erhielt, ob alles klar sei. Ja, es ist alles klar. Wenn man mal davon absieht, dass ich wenig Lust / Zeit / Inspirationen zum Nähen und Werkeln habe.

Meine Tochter möchte jetzt lieber das tragen, was die Anderen haben, weshalb sie am Samstag bei H&M und Primark shoppen war. Primark ist so ziemlich der schrecklichste Laden, den ich kenne (nicht, weil ich dort mit dem Hund nicht rein darf, aber natürlich trägt das zu meiner Einschätzung bei); d.h. nein, Hollister ist noch schrecklicher, weil es dort so finster ist, dass man nicht erkennen kann, was man kauft und so laut, dass man sich nicht unterhalten kann. Aber nun zu Primark, von dem wir hier mittlerweile zwei Denpendancen haben: proppenvoll, alles sehr eng, Warteschlangen an der Garderobe, Klamotten rutschen von den Kleiderbügeln und bedecken den Boden, begeisterte Teenies und Möchtegern Teenies, die sich massenhaft labberige Sachen in einfachsten Schnitten zu extremen Spottpreisen in die Einkaufstaschen packen. Es gibt auch Positives, o.k., sehr klare Preisgestaltung, große Preisschilder und nur gerade Summen, 1 Euro, 2 Euro, 3 Euro usw. Außerdem ein vernünftiges Kassensystem: 1 Schlange, viele Kassen, Ausruf, welche Kasse als nächste frei wird, sehr effizient, sehr schnell, kaum Wartezeiten. Und so wie ich es gesehen habe, gibt es jedes Modell von der englischen Gr. 6 bis Gr. 18. Wie das Etuikleid in Gr. 18 dann aussieht, sei mal dahingestellt.

Ich bin viel mit dem Hund draußen und habe vor Weihnachten extrem viel gebacken. Wir vermissen den Schnee, haben ihn schon in den Skiferien vermisst und es zwitschern morgens immer noch die Vögel, obwohl die Temperaturen langsam ein bisschen sinken und Hoffnung auf Winter geben.

Wahrscheinlich liegt es auch an den milden Temperaturen, dass die Motivation gering ist, den Winterpullover fertig zu stricken und das Handschuh-Mütze-Kragen Set zu beenden. Immerhin ist hier schon mal der Kragen zu sehen, die Mütze ist auch fast fertig (ich ergänze noch einen Bommel) und ich stricke am ersten Handschuh. Die Anleitung ist diese, ebenfalls mit drops Nepal.





 Inspiriert vom Hundekuchen Polly habe ich gestern den Emmakuchen nachgebacken. Emma ist tricolor, d.h. an sich hätte ich noch mittelbraune Kuverture gebraucht, aber geschmeckt hat es auch so.




 Ganz lieben Gruß, Anja

Kommentare:

  1. Hi, schön, Dich mal wieder zu lesen! Ja, den Übergang von Selbstgenähtem zu H&M und Co. kenn`ich.....wir erreichen jetzt das Stadium wo meine Beiden mit ihren Feunden/innen einkaufen gehen.....Primark finde ich auch am schlimmsten.
    Der Kragen gefällt mir gut und so eine schöne Farbe.....Und der Kuchen gefällt mir auch.....
    Der Schnee kann jetzt bleiben wo der Pfeffer wächst (oder von mir aus in Frankfurt....), ich will Frühling!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Gestern noch, ja wirklich, ich schaute auf meinen Blog. Da fragte ich mich, was ist mit Nordendstück wohl los? So lang nix geschrieben. Na, sie wird was anderes Schönes machen. Hoffentlich kommt sie wieder. Und siehe da, schön! liebe Anja. Primark, stell Dir vor, kenn ich überhaupt nicht. HM gibt es bei uns seit letztem Jahr und ich war dreimal drin. Nix für mich zu finden. Hm. Früher war das anders oje früher war alles anders. na logisch...ist ja jetzt auch die Jetztzeit. Schönen gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen