Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 im März

Erst ein bisschen verspätet habe ich gemerkt, dass heute der 12. ist, aber da war es noch nicht zu spät.

Nachträglich habe ich die Aufnahmen der frühen Vormittagstätigkeiten gemacht; Schnittmuster kopieren, Stoffe zuschneiden, Abendessen vorbereiten (Rucolapesto, Möhren für einen Salat vorkochen):


Am späten Vormittag war ich in einem mir bisher unbekannten Waldstück unterwegs. Zwischen Autobahnen und Eisenbahnen habe ich auf der uralten Karte nach Überquerungen gesucht, der Hund musste an die Schleppleine, weil ich ein Reh gesichtet habe und aufgrund der Windrichtung war der Flugverkehr extrem stark und laut, so dass die Tour trotz des tollen Wetters ein wenig anstrengend war. Am Tiroler Weiher war ich das erste Mal in meinem Leben und nach so vielen Jahren in Frankfurt habe ich gelernt, dass die Frankfurter die Bayern als Tiroler bezeichneten.






 Mittags ein schneller Döner auf dem Balkon, das Thermometer zeigt 30 Grad (kann man leider nicht so gut erkennen) und so heiß kam es mir auch vor.


 Deswegen wurde nachmittags nach den Hausaufgaben bei der Gassirunde die Eisdiele angesteuert, zum Glück war die Warteschlange kürzer als letzten Sonntag (da habe ich nämlich auf mein Eis verzichtet und bin nach Hause gegangen, Tochter und Freundin haben 25 min. gewartet). Danach für mich ein Kaffee.



Abends nochmal in die Schule, ein Konzert der Musikklassen stand auf dem Programm. Es wurde sehr spät, hat sich aber wirklich gelohnt. Weitere Eindrücke vom Tag gibt es wie jeden 12. bei Caro.






Kommentare:

  1. Ein schöner Tag, auch wenn Lärm wirklich anstrengend sein kann. Aber das obligatorische Eis an diesem Sommermärztag hat nicht gefehlt :-) richtig so.
    Liebe Grüße und auch morgen einen schönen Tag wünscht Dir Petra!

    AntwortenLöschen
  2. Bist Du im Stadtwald gewesen? Wo sonst ist in der Nähe Wald, hmhm. Ich bewundere die Flugzeuge, wenn sie tieffliegen immer sehr. Wenn ich auf der A3 in den Taunus düse. Aber klar sie sind laut und machen Dreck. Deshalb verzichte ich auf die Fliegerei. Und 30 Grad das ist ja unglaublich heiß gewesen. Schöne Grüße von Cosmee

    AntwortenLöschen