Mittwoch, 22. April 2015

Me made Mittwoch im Pastille Dress

Den Stoff habe ich vor einer Woche auf dem Stoffmarkt Holland gekauft und schon lange stand das Kleid aus dem Colettenähbuch auf meiner to-do-Liste. Vor allem, um die Sachen, die man daran lernen kann, umzusetzen.

Nach genauerer Betrachtung von Schnitt und Stoffmuster bin ich allerdings zu dem Schluss gekommen, dass die Teilungsnaht hinten blöd ist, auf die Teilungsnaht in der Taille hätte ich auch besser verzichtet und zum Glück habe ich auf die Falten unten verzichtet, sonst wäre das schöne Stoffmuster dauernd unterbrochen worden.

Die Abnäher habe ich allesamt so angepasst, dass sie musterkompatibel und körperkompatibel verlaufen, den Reißverschluss seitlich eingenäht, die Schulter etwas niedriger gestaltet, so dass von dem usprünglichen Kleid nicht mehr so viel übrig geblieben ist. Insgesamt mag ich es mit ein bisschen mehr Weite und Bequemlichkeit. So engt nichts ein. Ein schönes Sommerkleid, heute Morgen noch mit Pulli drüber und Leggings drunter. Und nachdem ich gerade gute zwei Stunden mit Druckerpatronen ein- und aussetzen und Druckerreparatur (erfolglos) zugebracht habe, setze ich mich jetzt ohne Leggings und Pulli mit dem Kleid auf den Balkon und trinke einen Milchkaffee bevor gleich das Kind aus der Schule kommt.

Das Ganze verlinke ich mal wieder beim Me made Mittwoch. LG Anja




Sonntag, 19. April 2015

Review zum Bloggertreffen in Stuttgart

Der Mann ist bereits nach Nürnberg abgereist, die Tochter schläft noch und der Hund schläft wieder nach kurzer Joggingrunde zum Bäcker. Zeit, meine Gedanken zum gestrigen Bloggertreffen zu "Papier" zu bringen.

Die Reise mit dem ICE (thank god, dass die DB erst nächste Woche streikt) verlief perfekt, mit der Bahn ist man wirklich so schnell und so bequem von Frankfurt in Stuttgart, dass es mir fast wie eine Fahrt in den Taunus vorkommt (nach Oberreifenberg braucht man von unserer Wohnung aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln länger als nach Stuttgart Hbf).

Ich gehörte zu der Gruppe, die als erstes im Stoffladen schaute, fachsimpelte, quatschte, kaufte. Die andere Gruppe besuchte einen Knopfladen. Bei kaltem Wind und - für mich - unerwartet niedrigen Temperaturen - liefen wir mit unseren Namensschildern weiter durch die Stuttgarter Innenstadt. Auf dem Weg zum Mittagessen kamen wir an einem weiteren Stoffladen vorbei (Esro Stoffe) und einem zauberhaften altertümlichen Kurzwarengeschäft (Berger). Der Verkäufer bot uns spontan Rabatt auf alle Käufe an. Ab 13.30 Uhr waren Tische im Weber reserviert. Kurz nach uns traf auch die "Knopfgruppe" ein. Im Restaurant fragte mich ein Herr, was wir denn für eine Gruppe seien, lauter Frauen, bestimmt verbindet uns etwas, das nur Frauen betreiben, an seinem Tisch hatte man sich schon Gedanken gemacht, wer wir seien ...

Der Tauschtisch war supergut bestückt mit Stoffen, Schnittmustern, Nähzeitschriften. Im Gegenzug zu meinen alten LMB Heften habe ich ein hübsches Schnittmuster von Pattern Company mit Empiretaille mitgenommen und einen petrol-türkis Polka Dot Jerseyrest, den ich gut mit anderen Jerseys aus meinem Restebestand kombinieren kann.

Die Gruppenzusammensetzung am Tisch änderte sich ein wenig, nachdem gegen 15 Uhr die ersten Frauen gegangen sind. Mit einigen Bloggerinnen habe ich mich ganz viel, mit anderen weniger, mit anderen leider gar nicht unterhalten. Nun ja, bei über 20 Teilnehmerinnen ist das ganz normal. Ich merke jedenfalls, dass ich persönliche Gespräche und echte Menschen (mit Kleidern zum Anfassen und nicht nur zum Anschauen) viel inspirierender finde als den Kontakt über elektronische Medien. Mir hat das Treffen auf jeden Fall einen neuen Nähschub gegeben. Ich habe gestern Abend bereits angefangen das Pastille Dress zuzuschneiden, was ich eigentlich erst nächste Woche vorhatte. Momentelang habe ich auch überlegt zum Nähtreffen nach Würzburg zu fahren, aber zum einen beginnen an dem Wochenende unsere Herbstferien und zum anderen habe ich keine Lust meine schwere alte Nähmaschine zu tragen. Außerdem denke ich ernsthaft darüber nach, wie ich unsere Wohnung umgestalten kann, um mir eine feste Nähecke einzurichten und nicht immer, wenn gegessen wird, alles aufzuräumen.

Nachdem meine britische Freundin wieder nach London gezogen ist, war das mein erster persönlicher Kontakt mit Nähbloggern und sicher nicht der letzte. Der Weg nach Stuttgart hat sich jedenfalls gelohnt. Danke im Übrigen Sabine, Muriel und Elsa für die Organisation. Die Bonbons, das Schildkrötengummiding und die Schoki waren auch sehr lecker.

LG Anja


Mittwoch, 15. April 2015

Noch mehr Teenagersachen ....

.... oder juhu - nach dem gemeinsamen Besuch des Stoffmarkts letzten Sonntag darf ich wieder für die Tochter nähen.

Entstanden sind in den letzten Tagen ein schönes Sommerkleid (aus einem Burdabuch: Modeklassiker selbst nähen, siehe Foto), Gr. 34 Oberteil und Länge gekürzt, Brustabnäher verkleinert), eine "Bube"tasche von Farbenmix, der noch der verstellbare Gurt fehlt, weil ich den Versteller noch nicht gekauft habe, und ein kurzer Sommerschlafanzug, Shorts italienische Gr. 36 aus LMB und das Oberteil von einem T.-Shirt kopiert.


Weitere Stoffe liegen bereit - auch ein Teil für mich ist in der Mache.

Sonnigheiße Grüße, Anja