Sonntag, 19. April 2015

Review zum Bloggertreffen in Stuttgart

Der Mann ist bereits nach Nürnberg abgereist, die Tochter schläft noch und der Hund schläft wieder nach kurzer Joggingrunde zum Bäcker. Zeit, meine Gedanken zum gestrigen Bloggertreffen zu "Papier" zu bringen.

Die Reise mit dem ICE (thank god, dass die DB erst nächste Woche streikt) verlief perfekt, mit der Bahn ist man wirklich so schnell und so bequem von Frankfurt in Stuttgart, dass es mir fast wie eine Fahrt in den Taunus vorkommt (nach Oberreifenberg braucht man von unserer Wohnung aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln länger als nach Stuttgart Hbf).

Ich gehörte zu der Gruppe, die als erstes im Stoffladen schaute, fachsimpelte, quatschte, kaufte. Die andere Gruppe besuchte einen Knopfladen. Bei kaltem Wind und - für mich - unerwartet niedrigen Temperaturen - liefen wir mit unseren Namensschildern weiter durch die Stuttgarter Innenstadt. Auf dem Weg zum Mittagessen kamen wir an einem weiteren Stoffladen vorbei (Esro Stoffe) und einem zauberhaften altertümlichen Kurzwarengeschäft (Berger). Der Verkäufer bot uns spontan Rabatt auf alle Käufe an. Ab 13.30 Uhr waren Tische im Weber reserviert. Kurz nach uns traf auch die "Knopfgruppe" ein. Im Restaurant fragte mich ein Herr, was wir denn für eine Gruppe seien, lauter Frauen, bestimmt verbindet uns etwas, das nur Frauen betreiben, an seinem Tisch hatte man sich schon Gedanken gemacht, wer wir seien ...

Der Tauschtisch war supergut bestückt mit Stoffen, Schnittmustern, Nähzeitschriften. Im Gegenzug zu meinen alten LMB Heften habe ich ein hübsches Schnittmuster von Pattern Company mit Empiretaille mitgenommen und einen petrol-türkis Polka Dot Jerseyrest, den ich gut mit anderen Jerseys aus meinem Restebestand kombinieren kann.

Die Gruppenzusammensetzung am Tisch änderte sich ein wenig, nachdem gegen 15 Uhr die ersten Frauen gegangen sind. Mit einigen Bloggerinnen habe ich mich ganz viel, mit anderen weniger, mit anderen leider gar nicht unterhalten. Nun ja, bei über 20 Teilnehmerinnen ist das ganz normal. Ich merke jedenfalls, dass ich persönliche Gespräche und echte Menschen (mit Kleidern zum Anfassen und nicht nur zum Anschauen) viel inspirierender finde als den Kontakt über elektronische Medien. Mir hat das Treffen auf jeden Fall einen neuen Nähschub gegeben. Ich habe gestern Abend bereits angefangen das Pastille Dress zuzuschneiden, was ich eigentlich erst nächste Woche vorhatte. Momentelang habe ich auch überlegt zum Nähtreffen nach Würzburg zu fahren, aber zum einen beginnen an dem Wochenende unsere Herbstferien und zum anderen habe ich keine Lust meine schwere alte Nähmaschine zu tragen. Außerdem denke ich ernsthaft darüber nach, wie ich unsere Wohnung umgestalten kann, um mir eine feste Nähecke einzurichten und nicht immer, wenn gegessen wird, alles aufzuräumen.

Nachdem meine britische Freundin wieder nach London gezogen ist, war das mein erster persönlicher Kontakt mit Nähbloggern und sicher nicht der letzte. Der Weg nach Stuttgart hat sich jedenfalls gelohnt. Danke im Übrigen Sabine, Muriel und Elsa für die Organisation. Die Bonbons, das Schildkrötengummiding und die Schoki waren auch sehr lecker.

LG Anja


Kommentare:

  1. Ich fand es auch so klasse, dich mal "in echt" kennenzulernen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es dir so gut gefallen hat! Vielleicht gibt es ja eine Neuauflage - dann hoffe ich, auch dabei zu sein und dich in "echt" kennen zu lernen.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen