Mittwoch, 22. Februar 2017

Hoodie für .... Tochter oder .... Mutter

Diesen Hoodie habe ich bereits vor einer Weile genäht. Der Stoff ist aus einem total gut sortierten Stoffladen in Herford, den ich letzten Herbst zufällig bei einem Familienbesuch entdeckt habe. Es ist irgendwie toll, dass es in immer mehr Orten wieder Stoffläden gibt, nachdem diese ja vor etlichen Jahren nach und nach geschlossen haben. Es handelt sich um einen recht hochpreisigen Sweat, den sich meine Tochter ausgesucht hat. Die Farbe ist ein sehr schönes und seltenes Mintgrün. Da ich kein passendes Schnittmuster mehr kopiert hatte, habe ich dieses Buch vorbestellt. Bis ich es hatte, hat es auch wieder ein bisschen gedauert. Genäht war das Teil schnell.

In dem Buch sind verschiedene Hoodievarianten, einige Grundvarianten, die man hinsichtlich Kapuze, Taschen abwandeln kann. Auf den Fotos im Buch in unterschiedlichen Materialien vorgestellt. Ich habe später noch zwei weitere Hoodies für die Tochter genäht. Dieser erste Hoodie ist ziemlich groß, lang, weit geworden und passt sogar mir. Ich mag Hoodies sehr, nur mit dem Muster fremdele ich ein wenig, kehre langsam doch zu neutraleren Kleidungsstücken zurück. Heute (ich muss gestehen, die Tochter ist auf Orchesterfahrt) habe ich ihn angezogen, eigentlich zieht die Tochter ihn an, bei ihr sitzt er deutlich oversize, eher wie ein Sweatkleid. Verbloggt beim Me made Mittwoch.

Viele Grüße, Anja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen