Montag, 25. Juni 2012

Neue Stoffe

bestelle ich immer wieder gerne in der Traumwerkstatt. Meine erste Internet-Stoffquelle, zu der ich immer wieder nach "Ausflügen" zu anderen Anbietern, bei denen ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht habe (lange Lieferzeit, falsche Stoffe geliefert, Stoffe unsauber abgeschnitten, Stoffqualität mittelmäßig, an die falsche Adresse geliefert) zurückkehre.

Heute kamen ein paar Stoffe für mich (aus der Restekiste) und ein paar für die Tochter - sie wollte mit 9 Jahren noch Püdorf (von Paula Pü / Farbenmix), aber natürlich nicht in rosarot. Als der letzte Püreh rauskam hat sie fast geheult, weil ich nicht gleich bestellt habe und noch über Nacht überlegen wollte, was ich sonst noch brauchen kann, damit sich die Portokosten auch lohnen. Am nächsten Morgen war Püreh schon ausverkauft. Ihn danach zu mordsmäßigen Preisen ersteigern - nein danke. Es gibt auch andere schöne Stoffe.



Vernäht wird das Ganze noch nicht jetzt, denn in einer Woche beginnen die Ferien und die sind dicht vollgepackt mit Aktivitäten. Viele Grüße, Anja

Mittwoch, 20. Juni 2012

Me Made Mittwoch - Sommerfinale

- und draußen regnet es. Seit 2 Tagen habe ich dieses Kleid an, passte perfekt zu den sehr heißen Temperaturen. Heute ist es zwar warm, aber ich merke, dass es durch den Dauerregen langsam auch in der Wohnung abkühlt. Deswegen habe ich mir gerade noch ein Jäckchen übergezogen.




 Hier die eigentliche Version ohne Jäckchen - aber wahrscheinlich behalte ich es erstmal an, denn
 gleich geht es mit dem Hund nach draußen. Dazu ziehe ich dann meine hellblauen Gummistiefel an.

 

Weitere Sommer-Regen-Wetter-Impressionen sammelt Cat.Viele Grüße, Anja

Sonntag, 17. Juni 2012

Abschiedsgeschenk

Unsere Klassenlehrerin verlässt die Grundschule, um in die Lehrerfortbildung an der Universität zu wechseln. Ganz sicher ein Gewinn für die Lehrerausbildung, für unsere Kinder ein Verlust. Wir packen gemeinsam eine Schultüte, einen Teil des Inhalts habe ich gestern Abend genäht: Stiftemäppchen mit Nähmaschinenstickerei, Schlüsselband und Stiftedose - alles aufeinander abgestimmt.



Das Stiftemäppchen habe ich diesmal wie das Kosmetiktäschlein genäht, das Schnittmuster größentechnisch angepasst, das Ganze mit Vlies gefüttert und ein bisschen Stoffmix und Bänderdeko. Sonnige Grüße, Anja

Donnerstag, 14. Juni 2012

Spielzeugbeutel für Ludovica und Lavinia,

zwei kleine Italienerinnen, die es noch bunt und betüddelt mögen. Die Beutel sind fix nach der Anleitung in meinem Lieblingsbuch für Kleinkram für Haus und Garten und kleine Geschenke genäht. Das Buch ist voller Inspirationen, hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis und bringt im Vergleich zu den sich immer wiederholenden Projekten in den deutschen Verlagen mal was Anderes. Fast alle Neuerscheinungen in Topp-Verlag tauchen nach ca. 6 Monaten in meiner Stadtbücherei auf, ich leihe sie aus und bin meist enttäuscht, weil nichts wirklich Neues drin ist. Ausnahme war dieses Buch zum Taschen nähen, das wirklich tolle Schnitt beinhaltet. Wenn ich schon beim Taschen nähen bin, auch da gefällt mir eigentlich die englischsprachige Taschen Bibel besser, weil sie viele Hinweise für die eigene Konstruktion von Taschen gibt. Ich merke, ich schweife ab. Hier ein Foto der beiden Beutel, die vor dem Abschicken noch durch Geschenke für die Eltern und die Großeltern ergänzt werden.




Und so sehen die Beispiele im Buch aus, auf das handgenähte Blümchen habe ich aus Zeitmangel  verzichtet.

 

Viele Grüße, Anja

Mittwoch, 13. Juni 2012

Me Made Mittwoch - Überlegungen

Eigentlich wollte ich heute gar keinen Post schreiben. Mich hatte letzte Woche schon die me-made-Müdigkeit überkommen. Mittlerweile ziehe ich fast jeden Tag selbstgemachte Kleidung an, peu à peu verschleißen die Kaufteile und werden durch me made Sachen ersetzt. Mein Blog war anfangs eine Übersicht über das, was ich nähe - manchmal gab es kleine Exkurse zu anderen Sachen - und ich wollte viele Tutorials machen bzw. sammeln.

Ich bin in letzter Zeit auch ziemlich blogmüde, weil ich den Sinn und die Struktur meines Blogs überdenke. Und weil ich auch noch ganz viele andere Sachen machen möchte. Und weil die Hundeerziehung zeitintensiver ist als ich dachte.

Ich möchte hier auf die Diskussion bei Meike verweisen, ich kann mich vielen Gedanken anschließen, erlebe aber auch in mir einen Widerspruch. Manchmal sind es mir zuviele Amys und Shellys und ich würde gerne mal was ganz Anderes, ganz Neues sehen. Andererseits ist jede Amy und Shelly durch die Stoffauswahl schon anders. Ich liebäugelte letzte Woche sehr mit einem Knotenkleid, weil ich so viele davon gesehen habe (wenn ich oft von demselben Kleid höre, kommt das werbend bei mir an), habe mich jetzt aber endgültig dagegen entschieden, weil ich kein Kleid möchte, bei dem man (meistens) etwas unterziehen muss. Außerdem habe ich genug Sommerkleider.

Durch andere Blogs und den Me Made Mittwoch habe ich viele Inspirationen bekommen, seit einer Weile ist er mir zu groß geworden, ich klicke nur noch punktuell Sachen an, die auf den ersten Blick interessant aussehen. Ich glaube, die Sommerpause wird dem Me Made Mittwoch gut tun, ich freue mich auf das, was dann kommt. Danke an Catherine, wo regelmäßig alle Modelle zu sehen sind. Ich habe noch nicht geschaut, ob heute auch Filznudeln oder ähnliches dabei sind, in diesem Sinne, das Bild von Stefanie:




Und hier noch meine Kleider von heute: Bis auf Unterwäsche und Top ist alles selbst genäht. Alles nach eigenem Schnitt, die Rockidee basiert auf Romö von FM, die Shrugidee auf Brooklyn von FM, eine selbstgenähte Leggings habe ich vor einigen Wochen beim Me Made Mittwoch entdeckt, zeitgleich gab es reduzierten Jersey im Kaufhaus um die Ecke. Alles schon mal gezeigt. Und diese Regenpause nutze ich jetzt, um mit dem Hund rauszugehen.



Lieben Gruß, Anja

Montag, 11. Juni 2012

Gebastelt und gewandert

Die Tochter weilte über das verlängerte Wochenende in einem lippischen Kurort bei den Großeltern und hat mit ihrem Opa diese Uhr aus dem Pferdebuch gebastelt. Die kleinen blauen Punkte sind ausgestanzte Minipferde - leider auf dem Foto kaum zu erkennen.


 Das Ursprungsmodell aus dem Buch war - igitt - rosa:


Der Rest der Familie (Mann, Hund und ich) hat eine mehrtägige Wanderung auf dem Egge- bzw. Hermannsweg gemacht. Hier zwei Impressionen:


Das Wetter war optimal zum Laufen und die Gegend ist wirklich wunderschön. Ich merke immer öfter, dass man garnicht so weit fahren muss, um Neues und Schönes zu entdecken. In diesem Sinne verhalten wir uns dieses Jahr auch klimafreundlich und verzichten auf Flugreisen.

Liebe Grüße aus dem verregneten Frankfurt, Anja

Dienstag, 5. Juni 2012

Kleine Geschenke

Am Montag brachte mir eine Bekannte vom Sport ganz viele Bücher ihrer Töchter mit, die inzwischen alle aus dem Haus sind. Da sie und ihr Mann nun umziehen, wurde kräftig ausgemistet.

Als Dankeschön und weil ich letzte Woche auf den Geschmack gekommen bin, habe ich Schlüsselanhänger für sie und ihre Töchter genäht. Meine Stoffreste sind jetzt knapp geworden, dafür habe ich die übrig gebliebenen Bänderreste aus der Schule mitgenommen. Schlüsselrohlinge hatte ich sowieso mehr bestellt, weil das ideale Geschenke sind - schon mal an Weihnachten denken...




Ein schönes verlängertes Wochenende wünsche ich euch, drückt die Daumen, dass das Wetter im Norden gut ist, wir fahren nämlich zum Wandern in den Teutoburger Wald, Gruß, Anja

Montag, 4. Juni 2012

Sommerkleid

Nachdem meine Nähmaschine letzte Woche in der Schule war und ich nur mit den Kindern genäht habe, hatte ich am Wochenende richtig Lust, wieder etwas für mich zu machen. Der Stoff von Hilco liegt seit letztem Sommer im Schrank, den Organza habe ich vor gefühlten 100 Jahren mal beim Oberpollinger (oder so ähnlich - jetzt erinnere ich mich nicht mal mehr an den Namen) gekauft als ich noch in München wohnte. Er wurde mal als Stola verwendet, später landete er in der Verkleidungskiste meiner Tochter.



Hier der raffinierte Kragen von vorn und hinten im Detail, die Aufnähblume habe ich abgewandelt:

 

Der Schnitt ist wieder aus La mia Boutique 4 / 2012. Als Stoff ist Satin oder Seide empfohlen, dann fällt das Kleid sicher noch luftiger, für den Kragen wird Spitze verwendet. Angenehm an La mia Boutique finde ich, dass immer Ersatzstoffe genannt werden. So leert sich mein Stoffvorrat peu à peu. Hier noch Foto und Schnittkonstruktion aus dem Heft:

 



Angezogene Fotos gibt es bei besserem Wetter.

Viele Grüße aus dem derzeit recht herbstlichen Frankfurt, Anja

Freitag, 1. Juni 2012

Projektwoche - Handarbeiten - Nähen mit der Maschine

Heute war der letzte Vormittag, den ich in unserer Grundschule verbracht habe, um mit 26 Erst- bis Viertklässlern zusammen Schlüsselbänder und Krimskramstäschchen (von Handy- bis Handtaschenformat) zu designen, zuzuschneiden, zu stecken und schließlich mit 3 zur Verfügung stehenden Nähmaschinen zu nähen.

In der Pause hatte ich endlich mal Zeit ein Foto zu machen. Während die Kinder auf dem Schulhof tobten, versucht sich eine Lehrerin an der Nähmaschine.



Hier ein Blick auf die durchwühlte Stoff- und Webbandsammlung:


Interessant ist, dass sich ganz viele Jungen angemeldet haben und begeistert vom Nähen sind. Einige ViertklässlerInnen können schon ganz selbstständig arbeiten, während die kleineren Kinder viel Hilfe beim Führen des Stoffs brauchen und bei der Nähgeschwindigkeit sehr schnell werden. Am ersten Tag ging es mit dem Nähen noch gemütlich und zögerlich los (die Kinder können auch noch andere Sachen handarbeiten, 2 Lehrerinnen und eine weitere Mutter begleiten das Projekt). Als dann die ersten Stücke fertig waren, stieg das Interesse und es kam zu Warteschleifen an den Nähmaschinen.

Ich hätte im Vorfeld nicht gedacht, dass die Kinder solche Lust auf Nähen haben und wir solche Mengen produzieren würden. Auch andere Lehrer haben bei ihren Schülern Sachen "bestellt". Deshalb wurde zur Halbzeit das Material knapp. In diesem Zusammenhang vielen Dank an Tina von der Nähzauberei, dass sie uns blitzschnell noch ganz viele Schlüsselbandrohlinge geschickt hat.

Hier einige Fotos, die ich heute in der Pause gemacht habe. Es fehlten noch etliche Teile, die am Ende noch mit den Schlüsselrohlingen umklammert wurden. Die Täschchen wurden z. T. schon mit nach Hause genommen und konnten auch nicht vollständig fotografiert werden.

Es wird Zeit für eine neue Kamera. Obwohl ich nichts anders eingestellt habe, sind die Fotos völlig unterschiedlich geworden, die Sachen liegen auf der gleichen Tonpapierunterlage und im Ergebnis ist die Farbe ganz anders. In diesem Sinne ein schönes Wochenende, Anja