Mittwoch, 27. November 2013

Ein Fall für zwei - im doppelten Sinne

Beim Gassigehen entdecke ich immer wieder mal ungewöhnliches. Gleich um die Ecke gibt es derzeit diesen Nachtisch, ob das wirklich schmeckt ... ?


Und beim Spaziergang letzte Woche in einem "Vorort" von Frankfurt, entdeckte ich einen ungewöhnlichen Bauerhof ...


So, auch wenn heute Mittwoch ist und ich komplett me made rumlaufe, sind das erstmal genug Posts für heute. Das mit den Selbstauslöserfotos geht nämlich mit dem neuen Kameradings leider nicht mehr und unser Spiegel hängt im dunklen und engen Flur. Lieben Gruß, Anja

"Adventskranz"

Schon in den letzten zwei Jahren hatten wir ungewöhnliche "Adventskränze" und zwar vor allem, um Platz zu sparen und den Kranz wegzuräumen, wenn der Hund drangeht (jetzt ist der Hund allerdings erwachsen und knabbert nicht mehr alles an). Mein Faible für Abwechslung ist geblieben. Dieses Jahr gibt es Adventskerzen im Glas - mit Fensterfarbe bemalt, bisschen Moos, Zapfen und Dekokram dran, fertig! Lieben Gruß, Anja


Mützen - gehäkelt und gestrickt

Ich weiß gar nicht, ob ich schon geschrieben habe, dass wir (d. h. Kind, Mann und ich) auch dem My Boshi Fieber verfallen sind. Jedenfalls habe ich mir jetzt als Letzte in unserer Familie auch eine Mütze gehäkelt. Und weil im Kaufhaus neben der Boshi Wolle die interessante Lumio Wolle von Schachenmayr lag, wollte das Kind noch eine schlichtere Mütze mit Bommel. Beim Verhäkeln des dicken Garns sind wir dann gescheitert, das wurde viel zu fest und die Tochter hatte schnell keine Lust mehr, weil sie bei der dunklen Farbe die Maschen nicht richtig erkennen konnte - also habe ich mir die Anleitung auf der Banderole der Lumio Wolle angeschaut und ratzfatz war die erste Mütze, die ich je gestrickt habe, fertig. Ich überlege jetzt, ob ich mir auch noch eine Bommelmütze stricke, es gibt ziemlich schöne Farben und im Dunkeln ist die Wolle ein echter Hingucker. Lieben Gruß aus dem nebligen Frankfurt, Anja



Montag, 18. November 2013

Pralinen statt Nähen

Im Moment gibt es hier keine Nachfrage nach genähten Sachen, deswegen werkele ich häufig in der Küche. Wieder erinnert habe ich mich an Pralinen, die ich während des Studium schon gerne zu Weihnachten verschenkt, schnell, einfach und köstlich .... im Prinzip muss man nur Schokolade schmelzen, mit Nüssen, Mandeln oder ähnlichem vermischen und mit Orangen-, Zitronenschale, Pistazien oder Ingwer würzen. Manchmal kommt auch ein wenig Butter, Marzipan, Sahne oder Schnaps dazu .....

Die Ergebnisse werden immerhin in selbst bezogenen Dosen verschenkt. Lieben Gruß, Anja



Montag, 4. November 2013

Kleine Geschenkverpackung

Ich sammele seit Ewigkeiten Dosen von gestückelten Tomaten. Ich schneide sie auf der falschen Seite, also unten, mit dem Dosenöffner auf, so dass der Ziehverschluss oben unversehrt bleibt und nutze den Inhalt. Dann wird die Dose gut ausgespült, rundrum mit Papier, Stoff, Webbändern und was man immer finden kann beklebt (ich nutze dafür am liebsten doppelseitiges Klebeband, erste Versuche mit Kleber hinterließen blöde Spuren).

Herein kommt irgendeine Kleinigkeit (in diesem Fall war es ein Geschenkgutschein) und der Deckel unten wird mit Klebstoff wieder fest geklebt. Die Überraschung beim Beschenkten ist garantiert.




Lieben Gruß, Anja

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Mal wieder Me made am Mittwoch

Wir waren vor etwa 2 Wochen auf dem Stoffmarkt und ich habe mir Walk gekauft. Irgendwie sehnte ich mich nach einem weiteren warmen Kleid. Der Schnitt ist der gleiche wie beim Islandkleid (ich hatte kurz überlegt, ob ich was anderes mache, Prinzessnähte oder so, aber der Schnitt ist bewährt, sitzt gut und näht sich schnell), kombinieren lässt es sich auch mit vielen Farben - alles in allem bin ich mit dem schlichten Kleid sehr zufrieden.

Ein bisschen dick sind die Abnäher (schneidet man da besser den Stoff auf der Rückseite ab?), der Saum und die Belege geworden und anfangs war mir unklar, ob es bei Walk überhaupt eine rechte bzw. linke Stoffseite gibt, ich habe nicht wirklich einen Unterschied gesehen, dann einfach eine Seite als rechts definiert. Ausfransen tut nichts, also habe ich lässig aufs Versäubern verzichtet. Voila:


Weitere selbstgenähte Sachen am Mittwoch finden sich auf dem Me made Mittochs Blog. Gruß, Anja


Montag, 14. Oktober 2013

Ein bisschen Kleinkram ....

..... ist hier entstanden bevor ich mich an mein nächstes größeres Projekt - mein erstes Walkkleid für mich - mache.

Handytäschchen fürs Kind, das mein altes Handy "geerbt" hat, zum ersten Mal Kunstleder verwendet, ein Tischläufer als Resteverwertung aus verschiedenen bunten Stoffen - passend zu Tischsets, die ich vor langer Zeit mal genäht habe und ein Halloween Loopschal aus schrecklich flatterigem künstlichem Stoff vom Stoffmarkt, aber genau der sollte der für die Tochter sein - na ja.






Viele Grüße, Anja

Samstag, 12. Oktober 2013

12 von 12 im Oktober oder Neues von der Frankfurter Buchmesse

Inzwischen ist es dunkel draußen, der Regen nimmt kontinuierlich zu, ein intensiver Tag geht zu Ende. Angefangen hat alles mit einem gehaltvollen englischen Frühstück und einer Fahrradfahrt bei richtig herbstlichem Wetter durch den Park und über den Opernplatz.



Pünktlich zum Öffnungsbeginn ging es in die Frankfurter Messe. Um 9.10 Uhr war der Stand des Topp-Verlags schon soooo voll. Oh Gott - in der Vergangenheit war ich immer bei super Sonnenschein auf der Buchmesse, da wurde es erst gegen Mittag unerträglich voll.


Von 11 - 12 Uhr hat Nähmarie einen Mini-Workshop zu ihrem neuen Buch angeboten, auch völlig überfüllt. Ich habe immerhin das erste Mal in meinem Leben einen Kam Snap in ein Stück Kunstleder geknipst, ganz praktisch die Dinger. Das fertige Armband war mir allerdings zu kurz, die Tochter hat es sich umgebunden.

Die Boshi Männer haben Konkurrenz bekommen von etwas jüngeren Männern aus dem Schwarzwald, noch kleinere Jungen holten sich Autogramme bei den Häkelmännern.


In Halle 8 (fremdsprachige Bücher) war es angenehm leer. Ein Workshop beim Konfuzius Institut quasi ohne Teilnehmer.



Ich hatte mir noch ein paar englischsprachige DIY Verlage rausgesucht und besucht. Dort gab es noch wirkliche Neuentdeckungen. In Deutschland wird ja viel kopiert oder aus einer anderen Perspektive nochmal aufgelegt. Diese Serie heißt Famous Frocks und das obere Buch über das kleine Schwarze erscheint 2014 und machte einen richtig interessanten Eindruck. Die Bücher sind in etwa so aufgemacht wie Gerties New Book und Colettes Buch.



Nach 4 Stunden reichte es mir, ich bin nach einem kleinen Imbiss erstmal lange mit dem Hund spazieren gegangen, um Frischluft zu tanken.


Abends haben wir eine schnelle Pizza selbst gemacht - auch für das Gästekind, das heute hier übernachtet, während der Mann mit dem Hund nach Nürnberg gefahren ist. Ich beende den Tag mit der Lektüre des Journals - diesmal auch ganz im Trend mit DIY Titelblatt und Artikel.



Was sonst an diesem Tag so gemacht wurde, erfahrt ihr bei Caro. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend, lieben Gruß, Anja

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Schnell gepimptes T.-Shirt

Zum zweiten Mal war die Tochter mit dabei beim Stoffmarkt. Beim letzten Besuch konnte ich noch vermeiden, diese Schablonen (kann man auch selbst machen, vielleicht nicht ganz so schön, aber würde schon gehen) zu kaufen. Diesmal standen wir wieder davor. Das Pferd sieht wirklich schön aus, ja, besser, als wenn wir es selbst gemalt hätten. Das Aufmalen ging gut - obwohl ich auf den angepriesenen Sprühfixkleber und den Spezialpinsel verzichtet habe.


Jetzt muss die Farbe erst mal trocknen und gut gebügelt werden. Dann kommen auf die Rückseite noch die Hufeisen. Und später darf ich es nicht falsch waschen, was mir gerne bei solchen Sachen passiert.

Lieben Gruß, Anja

Montag, 7. Oktober 2013

Uiiiih - soviel Zeit ist vergangen ....

..... seit Freitag (meinem Geburtstag) habe ich offiziell wieder ein Gerät, das u. a. fotografieren kann. In den 2 Wochen davor habe ich das Gerät schon ein wenig ausprobiert und mich sozusagen eingearbeitet. Wenn man mal davon absieht, dass es mir anfangs nicht gelang, ein Telefongespräch entgegen zu nehmen, bin ich jetzt schon recht weit gekommen.

Die Fotos der Nähsachen der letzten 2 Wochen (ja, die Erwartung eines Fotodings hat meine Nähambitionen beflügelt) sind mittelmäßig, aber ich habe irgendwie noch anderes zu tun, sorry. Aus der Herbst Kinder Ottobre stammen diese Leggings, Tunika, Bequemhose und Kapuzenpullover, teils aus Stoffen aus dem Schrank, teils aus Stoffen, die ich vorletztes Wochenende auf dem Frankfurter Stoffmarkt erworben habe.


Wie man das Foto dreht, weiß ich z. B. noch nicht. Außerdem habe ich diesen - leider viel zu großen - Leckerlibeutel für den Hund (Naomi von Farbenmix, da passen locker 3 Tagesrationen Futter rein) und ein Täschchen fürs Telefonfotografierding genäht.



Zu guter Letzt wurde am Wochenende die Bube Tasche von der Farbenmix Taschenspieler CD fertig. Das Kunstleder habe ich intensiv auf dem Stoffmarkt gesucht (sehr dürftige Auswahl) und sehr unzufrieden bin ich mit der Angabe für den Stoffverbrauch, 1,5 m für das Futter und 1,2 m für den Außenstoff sind ungefähr doppelt soviel wie ich gebraucht habe. Ich habe für das Futter dann auch gleich andere Stoffe verwendet, den ich bei Petronella gewonnen habe. Deshalb auch ein Blick ins Innenleben der Tasche.



Auf bald, lieben Gruß, Anja

Sonntag, 1. September 2013

Noch immer ohne Foto ...

.... aber mein Strickstück nimmt Formen an, da ich in letzter Zeit ziemlich viel mit der Bahn unterwegs bin und da wunderbar stricken kann.

Ansonsten habe ich mich heute mit dem Entsteinen von ca. 6 kg Mirabellen, dem Herstellen von verschiedenen Marmeladen, Mus, alkoholischen Getränken und Einfrieren beschäftigt. Dementsprechend übel sehen meine Finger aus und fühlen sich auch so an.

Aber am meisten beschäftigt uns das Thema "Schulgebäude". Die Tochter hat an der neuen Schule tolle Lehrer, eine nette Klasse, einen guten Stundenplan - nur das Gebäude - es ist einsturzgefährdet. Eigentlich wurde uns bei der Schulwahl im Februar mitgeteilt, dass die Sanierung (auf die bereits seit einigen Jahren gewartet wird) diesen Sommer startet. Aber die Kosten steigen von Jahr zu Jahr, weil das Gebäude immer mehr verfällt - Geld für die Sanierung ist erstmal nicht genug da. Dass sowas in Deutschland, in Frankfurt, einer immerhin nicht ganz armen Stadt, möglich ist, finde ich völlig schockierend. Details hier in der Hessenschau oder in den Kindernachrichten Logo (hier der Film von Freitagabend).

Viele Grüße (an diesem Vorwahlabend), Anja

Dienstag, 20. August 2013

Ferienende - und so ein Ärger ...

... gestern war die Einschulung an der weiterführenden Schule und heute morgen - als die Tochter losradeln wollte - hat so ein Idiot über Nacht beide Ventile aus ihren Reifen geklaut. Echt, so ein Sch....

Nun gut, wir hatten lange, intensive, schöne Ferien, herrliche Wochen auf Reiterhöfen an der vorpommerschen Boddenküste und im Odenwald, viele heiße Tage an heimischen Badeseen verbracht und etliche Ausflüge in die nähere (Stadtwald) und weitere (Mittelrhein) Umgebung gemacht. Dabei auch gehäkelt (My Boshi Mütze), gestrickt (diesen Pullover in olivgrün, die Wolle persönlich bei Lanade geholt), genäht (Babyaccessoires und Leckerlibeutel von Farbenmix, gleich mehrere auf einmal, allerdings mit veränderten Größen, das Original ist ein bissel zu groß).

Fotos gibt es hier erstmal keine, denn zu den unangenehmen Ereignissen gehört, dass mir am Badesee der Rucksack mit der Kamera gestohlen wurde. Die war zwar alt und brüchig, aber sie hat noch ihren Zweck erfüllt. HInsichtlich des Ersatzes überlege ich nun, ob ich mir statt einer Kamera ein Smartphone zulege, das macht ja auch Fotos und bei den vielen Verspätungen und Anschlussunklarheiten der Bahn ist es hilfreich, unterwegs recherchieren zu können, wie es weitergeht.

Immer noch sehr sommerliche Grüße aus Frankfurt und bis irgendwann, Anja

Samstag, 6. Juli 2013

Liese und Lotte und Farbenmix und Taschenspieler und Popcorn

Was hat das alles miteinander zu tun? Heute waren wir spontan in Bad Nauheim, denn vor ein paar Tagen habe ich diesen Hinweis bei Farbenmix entdeckt. Endlich mal DIE Gelegenheit, Farbenmix in echt zu erleben. Der Termin war zwar nicht wirklich optimal, weil wir eine längere Waldrunde mit unserer Hündin machen wollten, um sie für die morgige Urlaubsfahrt auszupowern. Aber schöne Waldrunden kann man auch von Bad Nauheim aus machen, denn der Kurpark geht natlos in verschiedene Waldgebiete über.

Als wir vom Bahnhof kamen, war es bei Liese und Lotte noch übersichtlich:


Am Farbenmixstand gab es dann echte Menschen, viele bunte Taschen, noch mehr bunte Webbänder und natürlich die Taschenspieler CD, die ich natürlich auch brauche. Tatsächlich habe ich in meiner Nähanfangszeit viele Taschen und Täschchen genäht, die langsam verschleißen. Also darf Neues her.


Leider stand gegenüber von Farbenmix eine Popcornbude, die unsere verfressene Beaglehündin völlig aus der Fassung brachte. Die Tüten wurden so gut befüllt, dass viel Popcorn verloren ging und Emma permanent Richtung Popcornbude zog ... was dazu führte, dass ich keine wirkliche Ruhe zum Umschauen hatte.

Nach der Umrundung der Bad Nauheimer Skiwiese und des Großen Teichs war die Hündin ruhiger, aber rund um die Stände wuselten viel mehr Menschen. Dennoch ein schöner Start in den Sommer. Die nächsten zwei Wochen soll es warm und sonnig bleiben, perfekt für die Ferien in Mecklenburg-Vorpommern.

Und jetzt schaue ich mir die neue CD an, zum Nähen komme ich realistisch betrachtet wohl erst nach den Sommerferien.

Viele Grüße, Anja

Donnerstag, 27. Juni 2013

Fernweh - Wanderlust .....

.... das ist seit Tagen genau mein Thema. Denn seit wir einen Hund haben (seit fast zwei Jahren inzwischen) sehen unsere Reiseziele wieder genauso - fast hätte ich gesagt "langweilig" - aus, wie zu Kleinkind- und Kindergartenzeiten. Aber es gibt ja auch in Deutschland und seinen Nachbarländern noch ein bisschen zu entdecken, besonders Richtung Osten (wohin mich mein Fernweh allerdings nicht zieht), schade eigentlich ... Letztes Wochenende saß ich und recherchierte, welche etwas exotischeren Ziele entweder mit der Bahn in maximal 7 Stunden oder einem Nachtzug erreichbar sind. Weil wir nicht gerne und schon gar nicht lange Auto fahren und unser Hund mehr als 6 kg wiegt und deshalb im Flieger in den Gepäckraum muss. Mit dem Nachtzug geht es von Frankfurt nur noch nach Kopenhagen und Moskau via Warschau, wie schon gesagt dorthin zieht mich wenig. In weniger als 7 Stunden schafft es man es jetzt mit dem TGV nach Südfrankreich - das wäre vielleicht ein Ziel für 2014. Aber in Wirklichkeit würde ich gerne mal nach Costa Rica oder La Reunion fliegen ...

Aber nun zu meinen Fotos aus dem Süden Europas, die bei Luzia Pimpinella gesammelt werden.

Ardales, Andalusien. Ostern 2010.
Costa Verde, Asturien. Sommer 2011.
Llanes, Asturien. Sommer 2011.

Picos de Europa, Asturien. Sommer 2010.

Soller, Mallorca. Herbst 2011.

Ein tiefer Seufzer zu diesem Thema aus Frankfurt, wo jeden Tag viele Maschinen abheben und der Himmel auch schon mal so aussieht .....



Lieben Gruß, Anja

Mittwoch, 12. Juni 2013

12 von 12 im Juni

Heute ist der 12. und ich habe schon gestern daran gedacht und meinen Fotoapparat rausgelegt.

Nach dem Frühstück, wenn alle aus dem Haus sind, ein wenig putzen .....



Dann kurze Kaffeepause ....



... und mit der "Sporttasche" zum Total Body Conditioning ....


... danach gleich schon wieder bewegen - diesmal nur in den nahe gelegenen Park, um viele Hundefreunde zu treffen und zu schauen, wie weit das Schulgartenprojekt gediehen ist ....


.... schnell ein Mittagessen gemacht, immerhin wurde "Gina", meine neue Spaghettigabel, die ich am verregneten Fronleichnamswochenende in einer Glücksfabrik erstanden habe (ich habe dort sehr viel gekauft und war am Ende sehr glücklich ;-)), eingeweiht ....



.... nach dem Mittagessen Lesepause auf dem Balkon ... die Sonne kommt raus ....



... nach der Pause / Hausaufgaben mit Hund und Kind wieder Richtung Schule zum Nachmittagsunterricht bzw. Einkauf bzw. Gassi gehen aufgebrochen und über immer neue Riesenbaustellen gewundert - die Wegeführung ändert sich im Moment jeden Tag, weil an allen Ecken und Kanten neue Ampelanlagen installiert werden ....



Nach der Schule kommt noch eine Schulfreundin zu uns, danach aufräumen .....



.... noch eine Runde Federball im Park ....



Dann das Essen in den Ofen schieben und Abendessen ohne Baulärm auf dem Balkon, dafür begleitet von den Trommlern, die die vielen Läufer des Chase Challenge Laufes anfeuern ...




Und nun schaue ich mal bei Caro wie Andere den Tag verbracht haben. Liebe Grüße, Anja