Donnerstag, 27. Oktober 2016

Partyrock Sew Along Teil 3

Fertig. Beide Partyröcke sind fertig.

Nachdem die Rockteile eine Woche herum lagen, war von den Markierungen mit Kreide nicht mehr viel zu sehen, aber oben und unten und der Knick am angeschnittenen Beleg reichten als Orientierung. Das Zusammennähen ging flott. Ich habe konventionelle Reißverschlüsse eingenäht, das nächste Mal probiere ich aus, nahtverdeckte Reißverschlüsse ohne entsprechendes Füßchen einzunähen, aber diesmal habe ich die genommen, die ich beschafft hatte. Beide Röcke passten nach dem Zusammennähen ohne weitere Änderungen und sitzen auch besser als mein erster Partyrock, von daher ist es sinnvoll, die Größe an der Hüftweite festzumachen und nicht an der Taille. Neu war für mich das Säumen mit Schrägband. Bei dem dünnen sommerlichen Baumwollstoff steht der Rock dadurch ein wenig ab, der Saum ist sehr fest geworden, aber das kann man als Designmerkmal gelten lassen. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und hoffe, bis zur nächsten Woche das Oberteil fertig zu haben, für das ich den Winter-Partrock extra genäht habe (also eigentlich habe ich ihn für zwei Oberteile genäht, die die gleiche Farbe enthalten, aber ich glaube, das Teil, was noch in der Mache ist, wird noch besser dazu aussehen als das andere Oberteil).


Die Teilnehmerinnen des Sew Alongs finden sich - wie jede Woche - bei Meike.

Viele Grüße, Anja

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Islandstrickfieber Teil 2: Afmaeli

Meine Teenagertochter hat ihr erstes Strickstück überhaupt gestrickt. Als wir im Sommer in Borgarnes im Supermarkt (Netto) Wolle gekauft haben, hat die Tochter verkündet, sie will auch einen oder besser noch zwei Pullover stricken. O.k. - im Geiste sah ich mich bereits meine zwei und die zwei Pullover der Tochter stricken (was mir ehrlich gesagt auch ein bisschen viel war).

Aber sie hat fleißig gestrickt, sich im Muster nur einmal vertan und nur ein oder zwei Mal Maschen verloren (die sich bei lettlopi zum Glück nicht gleich aufribbeln). In der Schule haben die Mitschüler gestaunt und gefragt, Stricken bei Achtklässlern ist heutzutage seeeehr exotisch. Meist wurde es für Häkeln gehalten, das kennen viele immerhin aus dem Kindergarten (Fingerhäkeln). Zu meiner Zeit haben wir in der Grundschule Stricken gelernt und später im Unterricht unsere Pullover gestrickt, nun ja, das ist auch schon seeehr lange her.

Der Body wurde immer breiter, weil lockerer, der eine Ärmel ist sehr fest, der andere normal gestrickt, ab der Rundpasse lief alles prima und glatt. Durch das Anfeuchten und glatt legen entbeulte sich das Stück und verlor auch einiges seiner ursprünglichen Kratzigkeit. Zitat vorhin:"Er kratzt ja gar nicht mehr". Nun ja, ein bisschen wohl noch, aber jeder empfindet anders. Die Ärmel sind auch noch etwas feucht und ein Faden noch nicht vernäht.

Das Muster ist kostenlos von der Istex Homepage in Größe S mit Abwandlungen wegen zu lockerem bzw. zu festem Stricken.

Der Pullover ist zwar nicht me made bei mir, aber selfmade bei meiner Tochter (ein Damenmodell in einer Damengröße)  und da auch Fröbelina heute ihren Islandpullover vorstellt, reihen wir uns beim Me Made Mittwoch ein - ohne mich nochmal mit den Bedingungen zu beschäftigen, ab welchem Alter oder welcher Größe man hier etwas vorstellen darf, ich hoffe mal, dass es o.k. ist.


LG Anja

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Partyrock Sew Along Teil 2

Hier ist es aus verschiedenen Gründen zur Zeit ein wenig stressig, weswegen ich auch erstmal den Winter Partyrock aus dickerem und festerem Stoff zugeschnitten und in Falten genäht habe.

Nachdem ich das ursprünglich ausgedruckte Schnittmuster von Größe 5 auf Größe 3 reduziert und die Taille verbreitet habe, habe ich die Markierungen in das Papier hineingeschnitten. Bei meinem ersten Partyrock habe ich - wie ich es gewohnt bin - die Linien mit Stecknadeln gesteckt. Das hat ewig gedauert. Daher musste diesmal unbedingt eine andere Lösung her.

Außerdem habe ich - abweichend von meinem bisherigen Stecknadelübertragungsvorgehen - alle 6 Schnittstelle mit Schneiderkreide aufgemalt und dann in einem Rutsch ausgeschnitten. Gefühlt hat die ganze Aktion ein Drittel solange wie bei Rock Nummer 1 gedauert.

Auch das Nähen der Falten ging flotter, ich habe gemerkt, dass auch an der langen Markierung knappkantig entlang gesteppt wird. Habe ich bei Partyrock Nummer 1 komplett übersehen.





Meine Einlage ist sicher zu dünn, denn sie ist dünner als der Stoff, vielleicht bügle ich morgen noch eine Lage drüber, ansonsten habe ich noch vor, die Falten am Rand zu fixieren. Eine erste Anprobe des gesteckten Rocks ergab auch, dass der Rock über der Hüfte spannte (lag nicht am Ausdruck, aber wahrscheinlich daran, dass ich einen kürzeren Reißverschluss verwende), habe alle Nähte nochmal ein wenig verbreitert, so dass ich jetzt Größe 3 nähe, aber die Nahtzugabe halbiert habe.

Den gepunkteten Rock schneide ich auch noch zu, hier die fertigen Stücke:



Alle weiteren Mitnäherinnen finden sich hier.

LG Anja

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Me Made Mittwoch und 12 von 12

Ich werde heute mal zwei Fliegen mit einer Klappe fangen.

Starte mit dem frühen Morgen, an dem ich mit einem jungen Syrer losgezogen bin, um Berufsausbildungsinformationen einzuholen.


Mittags dann eine schnelle Gassirunde mit Erledigungen: Erstmal die Fotos für den Me Made Mittwoch im Burda Vintage Mantel, Castelbajac Sac und selbstkreierter alter Leggings:


Erledigt habe ich das Aufhängen von Meikes Plakaten. Bei Toko kannte man Meike und im Stoffladen in der Stiftstraße gibt es ihren Rockstoff noch zu kaufen. Die Lesung ist in einer Woche in Frankfurt- Schwanheim.




Nichtverledigen könnte ich den Besuch der Zentralbibliothek. Auf dem Schild steht, dass sie heute erst um 13 Uhr öffnet.



Dann Essen kochen und Selbstbeschäftigung mit dem Futterball für den Hund.


Am Nachmittag steht die Fortsetzung der Renovierungsarbeiten für das Jugendzimmer an. Die Tochter macht die Hunderunde und wir belohnen uns mit leckeren Schnecken vom Bäcker.


Ich freue mich jetzt schon drauf, den Tag heute Abend im Schauspiel ausklingen zu lassen.


Diesen Post verlinke ich beim Me Made Mittwoch und den 12 von 12.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Partyrock Sew Along - Größen- und Stoffwahl

Der Sew Along kam mir gerade recht, um mich für den Winter mit einem weiteren Partyrock zu rüsten. Auf dem Stoffmarkt Holland habe ich vor einer Woche zwei Stoffe für diesen Rock gekauft, einen graugrünen (auf dem Foto nur grau) "Kostümstoff" für den Winter (diese Farbe habe ich gezielt gesucht, damit ich einen Rock passend zu meinen bereits gestrickten bzw. noch zu strickenden Islandpullovern habe), eine leichte Baumwolle für nächsten Sommer. Mit dazu passendem Schrägband und Reißverschluss, einmal neu, einmal aus einer aussortieren  Herrenhose ausgetrennt (nicht nahtverdeckt, da ich kein Füßchen dafür habe). An sich habe ich vor beide Röcke zu nähen, kann aber sein, dass ich jetzt doch den Sommerrock zurück stelle, weil hier noch eine Zimmerrenovierung ansteht, mit der ich spontan begonnen habe.

Hier mein Material:



Größentechnisch liege ich zwischen Größe 5 und 6, dachte ich, jedenfalls habe ich das bei der Bestellung des Schnittmusters ermittelt und meinen ersten Partyrock danach genäht. Jetzt merke ich, Hüfte 108, Taille 90, dass dem nicht so ist. Eigentlich orientiere ich mich immer am Taillenmaß, aber dieser Sew Along mit Meikes Tipps gibt mir die Möglichkeit, es anders zu machen und die Taille anzupassen. Also werde ich das Schnittmuster in Größe 3 ausschneiden und für meine Taille anpassen .....

Mit dem Bügeln habe ich es bisher nie so genau genommen, ob sich der graue Stoff sehr heiß bügeln lässt, we will see .... Ich habe jedenfalls vor, mir bei diesem Rock mehr Mühe zu geben als normalerweise, ich habe ja auch Zeit ...

Jetzt verlinke ich diesen Beitrag erstmal beim Partyrock Sew Along,

Viele Grüße

Anja