Freitag, 25. August 2017

Simplicity 7275

Vor einigen Wochen habe ich mehrere Schnitte und auch Stoff bei Nina / Kleidermanie im Schnittmuster- und Stoffflohmarkt ergattert. Bisher habe ich (fast) nie nach Kaufschnittmustern genäht und wusste daher auch nicht, wie detailliert und gut die Anleitungen waren. Da muss wirklich niemand mehr Nähkurse machen oder umständlich anhand von Videos Anleitungen recherchieren. Die Bilder und Texte waren extrem gut verständlich und ausführlich. Ich bin begeistert. Das Schnittmuster ist natürlich auf diesem dünnem "amerikanischen" Papier, aber dadurch nimmt es auch weniger Platz weg und lässt sich besser verstauen. Insgesamt habe ich 4 Schnittmuster gekauft, als erstes genäht habe ich diesen vor 5 - 6 Jahren offensichtlich sehr beliebten Schnitt Simplicity 7275. Ich hatte 2 m schwarze kräftige Baumwolle, fast wie ein Gabardine im Schrank (Stoffdiät juchhu) und habe ihn restlos verwendet. Der Stoff ist leider zu dick, um das Kleid im Sommer zu tragen, auch wenn es hübsch aussieht. Aber es kommt ja Herbst und Winter.


Hier die mögliche Sommerversion. Ich habe einzig das Oberteil um ca. 2,5 cm verlängert und das untere Vorderteil im Bruch zugeschnitten. Ich habe die insgesamt 12 Abnäher auch an meine Taillenweite und mein Hohlkreuz angepasst. Außerdem hatte ich keinen 55 cm Reißverschluss. Da ich das Kleid für den Winter genäht habe (mit Blusen, Rollis drunter), habe ich großzügig Mehrweite gelassen und brauchte letztendlich keinen Reißverschluss wie ich bei den Anproben feststellte. Sonst wäre das Kleid auch nicht gestern fertig geworden. Ich bin immer noch überrascht, wie leicht die Anpassungen vonstatten gingen.


Wenn ich das Kleid nochmal nähen würde, würde ich das Oberteilfutter länger zuschneiden, so war es etwas pfriemelig von Hand einzunähen, sieht auch nicht supersauber aus, weil der Umschlag einfach zu klein war.


Von hinten, die Bluse ist eine ältere Kaufbluse, leider habe ich den Kragen schlecht drapiert, nach den Fotos habe ich mich wieder umgezogen.


Das Innenfutter ist ein schön gemusterter Flutschpolyester, von dem ich mal viele Meter auf dem Maybachufermarkt gekauft habe. Jetzt ist nur noch ganz wenig da.



Ich bin ganz zufrieden mit dem Stoffdiätnähen diesen August, denn der Schrank leert sich unaufhörlich. Als nächstes werde ich definitiv den olivgrünen herrlichen Wollstoff aus einer Ladenauflösung vernähen, weiß bloß noch nicht mit welchem Schnitt. Die Sommerstoffe lasse ich für nächstes Jahr liegen.

Viele sommerliche Grüße, Anja

Keine Kommentare:

Kommentar posten