Freitag, 5. August 2016

Burda; Jean Charles de Castelbajac Kleid

Vor langer Zeit habe ich hier ein interessantes Kleid entdeckt. Die dazu passende Burda habe ich mir in der Stadtbibliothek vorbestellt und auch vor langer Zeit den Schnitt kopiert. Diese Woche gab es günstige Stoffe im Karstadt Sale, so dass ich mehrfach zugeschlagen habe. Die Anleitung sieht Wollflausch vor, bei dem hatte ich jedoch Angst, dass er nach der Maschinenwäsche nicht mehr flauschig ist. Also habe ich normales Wollmischgewebe verwendet. Möglicherweise eine Spur zu dick, aber der kalte Winter kann so kommen. Irgendwie hatte ich auch nicht abgespeichert, dass das Kleid kurze Ärmel hat, ich habe Ärmelstulpen von einem alten Pullover passend dazu abgeschnitten, denn der Stoff ist echt zu dick, um noch was unterzuziehen.

Beim Nähen taten sich dann einige Rätsel auf. Die Nahttaschen hatte ich gleich größer zugeschnitten, sie kamen mir ein wenig winzig vor. Bis ich dann gemerkt habe, dass das mit den Taschen ganz anders geht und es noch ein merkwürdiges Teil (Faltenboden) gibt, dass es zu berücksichtigen gilt. Step by step habe ich mich durch die Anleitung gearbeitet und dachte an sich, so kann es nicht richtig sein, aber: Es ist so geworden, wie es sein soll. Nachdem alles fertig war, stieß ich bei weiterer Recherche über diese Seite auf diesen Beitrag, wo alles - für mich ein wenig zu spät - erklärt ist.


Und noch eine seitliche Ansicht, um die merkwürdige Tasche  zu sehen:


Mal sehen, wie tauglich das Kleid für den Alltag ist, aber bis dahin vergehen hoffentlich noch ein paar sommerliche Tage, viele Grüße, Anja


Kommentare:

  1. Ja das ist ein Taschenkrimi! Aber eine tolle Art die Taschen zu nähen, wenn es erst einmal verstanden ist. Hab gerade gelesen dass wir die
    Gleiche Kurstadt hervorgebracht hat😊
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und da ich das Kleid echt cool finde, nähe ich vsl. Noch eine version aus dünnerem Stoff und möglichst längeren Ärmeln - sofern die 2 m, die ich hier habe reichen, denke schon. Und morgen fahre ich für ein paar Tage zur "Kur", immer wieder gerne ins Vitasol, im LG Anja war ich früher nie.

      Löschen