Mittwoch, 28. Juni 2017

Me Made Mittwoch im Möbelstoff

Ich habe schon seit langem mit einem schlichten, am liebsten marineblau-weiß blockgestreiftem Rock geliebäugelt, Falten, recht weit, recht schlicht.

Passende Stoffe, Fehlanzeige. Da regelmäßig dieser Geburtstagsgutschein vom Möbelschweden ins Haus flattert, bin ich nach der Gassirunde vom Feld abgebogen, habe den Hund in der Hundehütte neben den Fahrradständern geparkt und bin blitzschnell mit Hilfe sämtlicher Abkürzungen, die man nehmen kann, in die Stoffabteilung. Wieder nix mit marineblau-weißen Blockstreifen, dafür habe ich raztfatz 70 cm von diesem Stoff abgeschnitten, zur Kasse, Gutschein vorgelegt, wieder raus, uff, der Hund hockte noch in der Hundehütte. So ganz wohl war mir nicht, ihn dort zu lassen, aber wenn ich schon die Reise mit der U-Bahn nach Niedereschbach mache und die Felder nebendran sind, wäre es doof, ihn zuhause zu lassen.


Dann lag der Stoff erstmal eine Weile und im Rahmen meiner Stoffdiät habe ich ihn endlich verarbeitet. Dabei gab es erstmal die Tücke, dass er zwar sehr breit war, aber an beiden Seiten gute 10 cm abgeschnitten werden mussten, um die Aufschrift zu entfernen bzw. die Streifen gingen nicht bis zum Rand, das wurde dann schon ziemlich schmal. Der Fall war natürlich auch nicht so wie er sein sollte. Positiv war, dass ich den Bund nicht verstärken musste, der Stoff ist ja eher für Vorhänge und Kissen gedacht. Blieben zwei rechteckige Stücke und 2 x 2 Bundstreifen, Falten gleichmäßig eingelegt, genäht, Schrägband an den Saum, um ein bisschen Pepp reinzubringen, fertig!


Ich trage die Bluse (übrigens eine selbstgenähte uralte Bluse von meiner Mutter geerbt, vorne Biesen, im Rücken geknöpft, handgenähte Einschläge, insgesamt recht aufwändig und vermutlich 50 Jahre alt) lieber über dem Rock, da gefallen mir die Proportionen für mich besser. Hier nur, damit Falten und Bund erkennbar sind. Und noch ein Blick auf die Farbdetails, gelber Streifen, lila Schrägband.


Witzigerweise habe ich letzten Montag im Theater von einer Bekannten, die immer sehr teure Designerkleidung kauft, ein großes Kompliment für den Rock bekommen. Ich habe dann nicht erzählt, welchen Ursprung der Stoff hatte. Schwierig ist es einzig und alleine mein (Herren-) Fahrrad zu besteigen, der Rock ist zu eng, ich muss ihn jedes Mal hochschieben, ätzend. Aber für den Preis von unter 5 Euro kann man auch nicht alles erwarten, oder?

Verlinkt beim Me Made Mittwoch, meinem letzten vor den Ferien, in Hessen ist übermorgen der letzte Schultag und wir fahren dann auch gleich nach Wales.

Sommergrüße aus Frankfurt, Anja

Kommentare:

  1. Sehr schön der Streifenlook mit Rock, gefällt mir sehr gut. Und Fortschritte bei der Stoffdiät natürlich auch ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem mit dem Aufsteigen aufs Rad kenne ich auch noch gut, aber inzwischen habe ich ein Damenrad...
    Sehr stylish, dass die dunklen Streifen nicht durchlaufen - da kann ich deine designer-verliebte Bekannte gut verstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Cool, ich hab vor ein paar Wochen aus genau demselben Stoff auch einen Rock genäht. Der Stoff ruft danach!

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Cool, ich hab vor ein paar Wochen aus genau demselben Stoff auch einen Rock genäht. Der Stoff ruft danach!

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Schöner chicer Rock! Den Stoff beim Schweden werde ich mir nochmal genauer ansehen ;) LG Ina

    AntwortenLöschen