Mittwoch, 6. Februar 2019

Me Made Mittwoch im ungeliebten Kleid

Manche Stoffe liegen lange bis sie vernäht werden. Manche Schnitte brauchen ewig bis sie umgesetzt werden. Und manchmal zieht sich etwas nach dieser Entscheidung nochmal wie Kaugummi.

Vor mehr als einem Jahr habe ich meine erste (und einzige) Fashion Style gekauft. Angefixt von einigen Bloggerinnen, die Kleider daraus gezeigt haben, auch genäht haben. Es war so ein Kleiderbaukastensystem mit einigen wirklich schönen Schnitten, die mich auf den Fotos sehr angesprochen haben.

Erst auf den zweiten Blick habe ich gesehen, dass etliche der Modelle "Trikotstoff" benötigen. O.k., den gab es vor einem Jahr in schönem Grün im Karstadt Winter Sale, eine hochwertige innen flauschige Wollmischung, reduziert auf ca. 4 - 5 Euro den Meter, genau weiß ich es nicht mehr. Jedenfalls war der Winter dann bald vorbei. Stoff und Schnittmusterzeitschrift lagen den Sommer über im Depot. Der Herbst kam und mit ihm die Nähpläne. Modell 12 sollte es sein, mit verlängerten Ärmeln, wintertauglich eben.


Bei einem Nähtreffen habe ich das Schnittmuster abgepaust, was habe ich geflucht, meine Güte! Schlimmer als Burda, Ottobre, La Mia Boutique, so schlimm, dass ich kurz davor war, alles hinzuschmeißen. Unten seht ihr die wenigen Schnittteile, aber auf dem Bogen mit den unendlich vielen Größen (wie können die alle vernünftig gradiert sein?) in rot und schwarz war es verdammt schwierig die Teile abzupausen. Das macht mir sonst absolut nie Schwierigkeiten. Aber irgendwann war es erledigt. Es fehlten Markierungen am Ärmel, um Vorder- und Rückseite zu unterscheiden. Außerdem erschien mir der Ärmel sehr, sehr eng. Also habe ich erstmal den Ärmel in der Weite angepasst. Dann kamen die üblichen Anpassungen hinsichtlich Länge des Oberteils und Sitz des Brustabnähers. Mit der Schulter habe ich mich nicht weiter beschäftigt, was sich im nachhinein als Fehler erwiesen hat. Auch reichten die Ärmelanpassungen nicht, um ihn hinreichend bequem zu machen. Der Übergang zu den "Teilen" (so werden Vorder- und Rückenteil in der mittelmäßigen Übersetzung bezeichnet) ist auch nur mittelprächtig gelungen.


Dann folgten wieder einige Monate, Weihnachten, Silvester, Winterurlaub, es nahte das nächste Nähtreffen, wo ich e n d l i c h das Kleid fertig stellen wollte. Es wurde fertig. Es ist weiß Gott kein Lieblingskleid. Es sitzt einfach relativ schlecht am Oberkörper. Wobei mir der Kragen / Ausschnitt gut gefällt. Er hält wenigstens warm und ist nicht so offen, wie ich befürchtet hätte. Aber er ist auch nicht so wie er sein soll.


Ich habe nochmal gute 10 cm am Saum gekürzt, denn die Originallänge sah einfach nur schrecklich aus. Als gemütliches Hauskleid ist es jetzt o.k. und der Stoff ist wirklich kuschelig. Ohne Gürtel geht es auch nicht, ein anderer Gürtel wäre sicher besser, aber ich besitze keinen weiteren, weil ich eher gerade geschnittene Kleider trage (und an mir mag).

Ich verlinke trotzdem beim Me Made Mittwoch, nach den Fotos bin ich vorhin gleich in ein anderes Kleid geschlüpft. Dieses, das eigentlich auf das Ausmisten wartet, aber doch zu geliebt ist.

Viele Grüße aus Frankfurt

Anja

Kommentare:

  1. Oh wie schade, dass der Schnitt nicht passt, denn ich finde ihn eigentlich mit dem Kragen recht interessant. Außerdem wirkt der Stoff recht gut und die Farbe ist sowieso toll.

    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Viel zu schade für ein Hauskleid. So eine tolle Farbe und der Gürtel gefällt mir super dazu. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Wie blöd, wenn man so total unzufrieden ist! Da kann ich dir nur mehr Erfolg beim nächsten Projekt wünschen!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Schade dass du mit dem Schnitt nicht so recht zusammen gekommen bist. Ich habe es 2017 als Weihnachtskleid genäht und mag es recht gern. Allerdings ist es bei mir recht kurz geworden.
    Vielleicht braucht ihr ein bisschen Abstand. Denn die Farbe ist echt toll. Wäre schade wenn es im Schrank landet.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich mir bei dir mal anschauen. Kurz? Bei mir war es total lang mit 176 cm Körpergröße.

      Löschen
  5. So eine tolle Farbe, aber mit der Zeitschrift habe ich bisher noch nie Glück gehabt. Schade. Der Kragen gefällt mir eigentlich sehr gut.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  6. Ich fühle mich ja ein wenig schuldig, da ich Dich ja dazu animiert habe, den einmal kopierten Schnitt auch zu nähen. Es tut mir leid, dass das so frustrierend für Dich war. Auch wenn die Passform noch nicht optimal ist, ich finde der Schnitt hat Potential und die Silhouette gefällt mir an Dir, abgesehen davon, dass die Farbe der absolute Hammer ist! Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, ich hätte es eh irgendwann genäht, lasse eigentlich nie was liegen.

      Löschen
  7. Ich kenne solche 'überraschungen' und kann dich so gut verstehen. ich finde dein kleid gar nicht so schlecht...mir würde irgendein tuch dazu gefallen und wenn du gar nicht glücklich bist...wie wäre es aus dem unteren teil ein jupe/rock zu nähen...übrigens dein kleid welches du ausmisten willst, nix da...den find ich richtig cool...den musst du behalten ;)))
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  8. Die Farbe scheint dir, soweit man es erkennen kann, sehr gut zu stehen. Aber da gebe ich dir Recht, es scheint an den Schultern zu schmal. Aber sonst finde ich den Schnitt an dir sehr gut!
    Bei deinem Beitrag ist mir aufgefallen, dass ich zwar etliche Fashion Style Zeitschriften habe, aber noch nichts daraus genäht habe. Vielleicht sollte ich es lassen, wenn ich deine Erfahrungen daraus lese. Wenn ich etwas hasse, dann schlecht zu findende Schnittteile ;) Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich bin nicht die Einzige mit diesen Fashion Style Erfahrungen ….

      Löschen
  9. Wie schade, Stoff und Schnitt sind klasse, scheinen aber letztendlich nicht zueinander gefunden zu haben. An den Schultern ist das Kleid tatsächlich wahnsinnig eng. Vielleicht wird es beim Tragen noch ein bisschen weiter?

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  10. Oh jeh... Den Ärger sieht man dem >Kleid jetzt erstmal nicht so an, aber manchmal läuft es halt so... Die Anleitungen und den Schnittmusterbogen bei der FS finde ich auch FURCHTBAR!!!!! trotzdem fühle ich mich durch die Zeitschrift einfach mehr angesprochen als von der oft altbacken rüberkommenden Burda... Da ist für mich mehr Abwechslung drin... Ich versuche da schon immer ohne die Anleitungen auszukommen... Vielleicht kannst du trotzdem was draus machen... LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, dass sich Burda erheblich verbessert hat - und die Fotos sind überwiegend altbacken, die Schnitte haben meist Potential....

      Löschen