Mittwoch, 1. Mai 2019

Me Made Mittwoch im Mai

In der letzten Zeit habe ich zwar genäht, gebloggt, aber den Me Made Mittwoch verpasst. Es ist doch nicht so einfach, an den Zeitplan zu denken, d. h. den Text zeitgerecht zu schreiben und vorher einigermaßen gescheite Fotos zu machen. Heute ist Feiertag und gutes Wetter, beste Bedingungen, um teilzunehmen. In der Wohnung ist es ziemlich kalt, daher trage ich eine alte genähte Strickjacke über dem neu genähten Kleid.


Das Kleid, das ich zeige, ist schon sehr lange in meinem Kopf fertig gewesen. Es ist eine weitere Ausführung meines Weihnachtskleides Butterick 5556 von 2018. Mein einziges Weihnachtskleid, das leider ausnehmend selten getragen wird. Das liegt, glaube ich, wirklich daran, dass es hier entweder sehr kalt ist oder gleich sehr heiß ist. Ich merke generell, dass ich dünne langärmlige Kleidung nur noch selten trage. Die Übergangsjacken und -mäntel bleiben auch im Schrank. Es ist entweder Pulloverwetter oder sofort T-Shirt-Wetter, dazwischen gibt es nur selten. Oder wie heute: drinnen Pullover, draußen T-Shirt.

Dennoch, der Schnitt war klasse, es gab letzten Winter (also vor mehr als einem Jahr kurz nach Fertigstellung des ersten Kleides) im Karstadt WSV einen schönen Stoff (denn man braucht 4 m), der genau meinem Farbspektrum entspricht. Er ist auch etwas dünner als der Originalstoff. Insofern steigert das die Tragemöglichkeiten, hoffentlich!

Das Nähen lief routiniert, die Anpassungen habe ich vom Weihnachtskleid übernommen, den Reißverschluss weggelassen, das Kleid war diesmal deutlich schneller fertig. Der Stoff ließ sich auch besser bügeln, was bei gefühlten 15 Abnähern elementar wichtig ist (in jedem Ärmel sind bereits je 3 davon, Schulterabnäher habe ich ergänzt, brauche ich für die Passform und dann noch die normalen Brust und Taillenabnäher).

Um die Fotos zu machen, habe ich mich au mein (Herren-) Fahrrad geschwungen, wie heute am 1. Mai nahezu jeder in Frankfurt. Die, die ich gesehen habe, tragen allerdings andere Kleidung. Und dann gibt es noch die, die den Radprofis zuschauen. Die kreisenden Hubschrauber über der Stadt haben mich daran erinnert und ich habe mein Ziel angepasst. Auf Straßensperrungen hatte ich nämlich keine Lust, auf Sonntagsradler am Mainufer auch nicht.




Die Fotos sind auf der ruhigen und schattigen Rückseite der Deutschen Nationalbibliothek entstanden. Eine Notausgangtreppe ist das Stativ für mein Tablet. Ich finde weite Röcke sehr gut zum Radfahren und mir ist damit noch nie ein Malheur passiert. Enge Röcke sind dagegen komplett ungeeignet. Bei weiten Hosen habe ich mir angewöhnt, die Beine abzuklammern, denn Kettenfett lässt sich nahezu nicht mehr rauswaschen.


Bisher hatte ich auch keine Probleme mit hochhackigen Schuhen auf den Pedalen. Das war diesmal anders. Es hat den Absatz zerlegt. Ich gehe davon aus, dass das daran liegt, dass das Gummi spröde war. Denn ich habe die Pumps sehr viele Jahre nicht mehr getragen. Gekauft habe ich sie vor ca. 20 Jahren als ich in München wohnte und gerne ins Schuhoutlet nach Rosenheim gefahren bin. Irgendwann wurde die Absatzform altmodisch (jetzt ist sie wieder tragbar), dann hatte ich keine Gelegenheit mehr für tannengrüne Pumps und sie lagerten lange im Keller. Ob ich den Absatz nochmal besohlen lasse, weiß ich nicht. Der Schuh ist bequem (für die Absatzhöhe) und sieht noch gut aus.


Einen schönen Maifeiertag und hallo auf dem Me Made Blog.
https://memademittwoch.blogspot.com/2019/05/mmm-am-01-mai-2019.html
Viele Grüße

Anja


Kommentare:

  1. Tolles Kleid. Die Farbe ist klasse.
    Im Winter bei meinen Schneeschuhen auch sich auch die Sohle zerbröselt, einfach so während des gehens Die Schuhe waren auch sehr alt. Komisches Gefühl war das.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich, dass das ein komisches gefühl war. Ich habe es eigentlich erst nachher gemerkt. Lg Anja

      Löschen
  2. Das Kleid ist wirklich toll geworden, die Farbe gefällt mir super gut. Jaa das mit dem Rad am Main traf heute leider zu, aber ich selbst war ja auch nicht besser ;) Besohlen lassen kostet bei dem auf der Glauburg echt nicht viel, ich glaube ich habe 5 (oder waren’s 10..) Euro bezahlt. Es lohnt sich also, zumal du ein Original Vintage Teil hast. Das wieder modern ist ;)
    LG
    Marta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp. Ich werde Mal sehen, im Moment liegen die schuhe wieder im schrank. LG anjA

      Löschen
  3. Ein tolles Kleid und der perfekte Anlass für die witzige Foto Fahrradsession!!! Cool! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Toller Schnitt, toller Stoff. Ein sehr mondänes Kleid. Klasse! Nur damit auf ein Herrenfahrrad zu steigen, kann ich mir nur schwer vorstellen. Mit dem Verschwinden des Übergangswetters nehme ich ähnlich war. Hier waren letzten Donnerstag 27 Grad und die Bäume auf dem Kudamm hatten noch nicht Mal Blätter. LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Berlin ist echt später dran. Hier ist alles knallgrün wie im hochsommer. Und 27 Grad hatten wir, aus meiner sicht leider, die ganze Woche. LG Anja

      Löschen
  5. Wow, wunderschön! Das Kleid ist der absolute Hit, dieser SToff ein echter Glücksgriff, ich bin schwer begeistert! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja, bei Karstadt wird man immer wieder fündig. Gefährlich. LG anjA

      Löschen
  6. Das Kleid ist wunderbar. Mir gefällt der Ausschnitt und die Farbkombination sehr gut. Dass es Herren-Fahrrad-tauglich ist, ist ein zusätzliches Plus. Ich liebe Röcke und fahre auch mit dem Herrenfahrrad druch Frankfurt. Wegen der Röcke habe ich mir angewöhnt, das Bein im Fahren nicht über den Sattel zu schwingen, sondern im Stehen über die Stange zu fädeln. Enge Röcke kremple ich hoch (geht nur im Winter mit Strumpfhosen), Maxiröcke stopfe ich in den Bund. Nachdem mir jetzt aber tatsächlich ein Maxirock in die Speichen geraten ist, bin ich auf der Suche nach anderen Lösungen. Meine augenblickliche Idee ist, am Saum ein oder zwei Knopfschleifen unsichtbar anzunähen und am Rockbund dann die Knöpfe zum "Raffen" der Röcke. Ich habe aber noch nicht ausprobiert, ob es funktioniert.

    Liebe Grüße

    Echtes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei engen röcken mache ich das auch, aber ich denke dann beim absteigen nicht dran und bin schon Mal blöd hängen geblieben. Die Idee für den Maxirock klingt gut. LG anja

      Löschen
  7. Wow, ist das ein schönes Kleid; der Stoff sieht wunderbar aus.
    Generell scheinen die Leute ja lieber Outdoorkleidung und Jogginglook zu tragen, aber das darf einen nicht stören, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Outdoorkleidung stimmt, jedenfalls am Wochenende. Ich fühlte mich gestern schon leicht Overfresser. LG Anja

      Löschen
  8. Das wunderschöne Kleid muss ganz oft ausgeführt werden - ob mit Herrenrad oder ohne! Der Schnitt und der Stoff passen perfekt und beides ganz wunderbar zu Dir. Die Kragenlösung ist geradezu majestätisch - hach, ganz schick. Und die Schuhe würde ich machen lassen - wäre schade drum.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein wunderschönes Kleid! Und die Farbe ist wirklich genau Deine Farbe. Ich denke, Du warst am 1. Mai der mit Abstand bestangezogenste Radfahrer in Frankfurt!
    Ich mache mir ja auch immer viel Gedanken über die Fahrradtauglichkeit meiner Kleidungsstücke. Bei engen Röcken gelingt es mir manchmal auch, einfach meine Fahrtechnik an den Rock anzupassen, also die Beine eher nach innen bewegen, und den Rock natürlich maximal nach oben zu schieben. Ich fahre aber auch ein Damenrad, mit der Stange stelle ich es mir auch schwierig vor.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich enge Röcke sowieso kaum noch trage, hat sich das für mich erledigt. Hochschieben und so verdreht fahren ist echt suboptimal, vor allem im Sommer wegen der Sichtbarkeit der Unterhose. Zwischen Damen- und Herrenrad macht das Radeln keinen Unterschied. Nur der Aufstieg: Man kann dann so vorne über die Stange aufsteigen. aber ich kann in engen Röcken auch schlecht laufen, weil ich kleine schritte machen muss, selbst ein schlitz reicht mir nicht. Deswegen lieber weite Röcke. Lg anja

      Löschen
  10. Was für ein schickes Kleid! Stoff und Schnitt harmonieren ganz wunderbar. Schusohlen von älteren Schuhen, sind mir auch schon einfach zerbröselt. Prinzipiell bin ich auch für reparieren, würde aber schauen, ob der Rest der Sohle noch ewas taugt, oder ob die dann gleich hinterherkrümelt. Vielleicht kann man ja auch komplett neu besohlen lassen.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kleid gefällt mir sehr gut und kleidet dich wunderbar. Schade um den Schuh, aber so kannst du dir beruhigt neue kaufen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  12. Ein ausgesprochen schönes Kleid, sowohl Schnitt wie auch der Stoff passen sehr gut zu Dir. Es kleidet Dich gut.
    Liebe Grüße
    Susan

    PS: Gut passende Schuhe neu besohlen zu lassen lohnt sich immer. Ich mache das, bis der Schuhmacher sagt, daß es nicht mehr geht....

    AntwortenLöschen