Donnerstag, 15. September 2011

Zwei Boote und mit der Nähmaschine sticken

In meinem Bekanntenkreis gibt es wenig kleine Kinder, für die sich so schön nähen ließe. Immerhin hat mein ehemaliges Au-pair Kind zwei kleine Töchter. Die bekommen demnächst diese Boote, die ich abgewandelt nach dieser Anleitung genäht habe. Thanks for the tutorial, Irina. And thanks for helping me with the blog!!!


Damit die beiden Mädchen wissen, welches Boot wem gehört, sind ihre Namen "draufgemalt". Um mit der Nähmaschine zu sticken, gehe ich nach der Anleitung aus dem "etwas anderen Nähbuch" von Poppy Treffry vor: Stichbreite, Stichlänge auf 0 reduzieren, Füßchen raus (ich kann besser ohne Füßchen sticken, denn wenn der Stopffuß in der Maschine ist, ist mir die Sicht auf den Arbeitsbereich zu eingeschränkt), Füßchendruck auf 0, Transporter absenken und den Stoff stramm in einen Stickrahmen spannen. Dann muss noch die Oberfadenspannung reduziert werden, bei mir von 6 auf 2, also ziemlich viel. Ich habe eine Weile rumprobiert, um die optimale Einstellung zu finden. Und nicht vergessen, den Füßchenhebel runterzustellen - auch wenn kein Füßchen drin ist, sonst ist die Oberfadenspannung nicht o.k.


Lieben Gruß, Anja

Kommentare:

  1. Das Buch hab ich auch und verzweifle jedesmal beim Versuch zu "malen".
    Vielleicht sollte ich beim nächsten mal darauf achten ob das Füßchen unten ist...
    Danke für den Tipp.
    Hübsche Boote hast du gezaubert.
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Sooo schön sind Deine Boote geworden!!!
    Einfach klasse!
    ...und das mit dem Sticken klappt bei mir nie richtig. Ich versuchs nochmals nach Deine´r Anleitung!

    Viele grüße Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist ja wunderschön! Das muss ich mir für Weihnachten merken. Mein Mini ist nämlich gerade ganz begeistert von Piraten und Schiffen. :-) Und das Buch von Poppy Treffry ist eins meiner Lieblingsbücher. :-)

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen