Montag, 27. August 2018

Shape Shape - Wendekragen und Bluse

Auf den letzten Drücker habe ich mir noch ein luftiges Sommerteil genäht. Das kam sehr spontan, denn eigentlich wollte ich nur meine Stoffreste verwerten. Aber so hat eine alte Bluse ein neues Leben gefunden....


Inspiriert wurde ich mal wieder durch ein Buch. Zu den besonders spannenden und kreativen Nähbüchern gehören für mich die Reihen Shape Shape, Drape Drape und Pattern Magic.

In allen diesen Reihen sieht man Dinge, die man sonst eher nicht sieht. Vielleicht liegt das daran, dass die Autoren ausnahmslos aus Japan kommen und für ein anderes Modedesign stehen.


In beiden Bänden von Shape Shape sind einfach zu nähende und dennoch sehr wirkungsvolle Projekte. Die Maße richten sich tendenziell an kleine Asiatinnen, ich verlängere regelmäßig bei Größe L. Um einen Eindruck zu bekommen, oben eine Auswahl einiger Projekte aus dem ersten Band.

Diesmal habe ich neben der Wendebluse (Foto oben und ganz unten) aus  Shape Shape Band 1 einen Wendekragen genäht, eine super Sache, um Stoffreste zu verbrauchen. Dieser Kragen ist besonders pfiffig ausgedacht, denn man kann ihn entweder ganz normal tragen oder offen um den Hals drapieren, dadurch hat man eigentlich 4 verschiedene Krägen.



Das andere Projekt aus Shape Shape 1 ist eine in sich verdrehte Bluse, die man entweder mit der Knopfleiste vorn oder hinten tragen kann. Mir gefällt die Variante mit den Knöpfen hinten besser, allerdings ziehe ich dann ein Top unter. Da ich nicht genug Stoff hatte, ist die Bluse etwas kurz geraten. Es handelt sich um ein Probeteil, das ich aus einer alten, schon viele Jahre nicht mehr getragenen Seidenbluse genäht habe. Dabei wollte ich die Knopfleiste mit den Schlaufen und bezogenen Knöpfen retten. Welche Arbeit sich meine Mutter damals gemacht hat, puh! Ich habe also die Schnitteile so gut es eben ging auf die kastenförmige Bluse gelegt und zugeschnitten. Das Nähen selbst ging schnell. Die Anleitungen in allen japanischen Nähbüchern sind mit sehr verständlichen Grafiken unterlegt und damit für Anfänger bestens geeignet.


Die Bluse wäre auch perfekt gewesen für die superheißen Tage im Juli. Mit der sehr dünnen oder feinen Seide habe ich anfangs gekämpft, das ist nicht mein Stoff. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit an der richtigen Fadenspannung gefeilt bevor ich nähen konnte. Und dann auch verschiedene Nähgarne ausprobiert. So ein günstiges Allroundgarn von Stoff und Stil ging gar nicht, führte zu Knubbeln, mal unten, mal oben. Nachdem Garn und Fadenspannung passten, ging alles ruckzuck. Die Knopfleiste habe ich eingearbeitet.


O.k., für das Foto hätte ich das Ganze hinten noch ein bisschen runterzuppeln können. Aber - wie gesagt, mir gefällt die Version mit Knöpfen hinten besser.

Verlinkt am 30. August bei https://sewlala.de/sew-la-la-link-up-party-13

Viele Grüße aus Frankfurt

Anja

Kommentare:

  1. Ich mag die von Dir genannten drei Buchreihen auch total gern, die Shape Shape Bände besitze ich auch und blättere immer wieder gern darin. Genäht habe ich aber recht wenig daraus und wenn eher die "langweiligeren" alltäglicheren Modelle. Umso mehr freue ich mich über Deine Experimente und lese Deine Berichte darüber immer wieder gern! Wirklich spannend. Danke & LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Manuela. Ja, ich experimentiere gerne, auch wenn nicht immer etwas Tragbares heraus kommt wie mein Pattern Magic Oberteil (immerhin trage ich es zum Schlafen als Pyjamaoberteil).

      Löschen
  2. Liebe Anja, es ist so toll, dass du so viel mit den Büchern herumexperimentierst und dich auch an die ungewöhnlicheren Teile traust! Und schön, dass du die Bluse auf diese Weise "retten" konntest! Liebe Grüße, Melanie von The Flying Needle

    AntwortenLöschen
  3. Ja, mit den Knöpfen im Rücken gefällt es mir auch besser. Ein interessantes Teil! Mal schnell zum überwerfen ..
    Auch die Kragenteile finde ich klasse, da kann man ein Teil schnell mit aufpeppen.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Danke, liebe Christine, ja man kann mit allen diesen Teilen schnell ein outfit aufpeppen.

    AntwortenLöschen
  5. Die verschlungene Bluse ist ja ein total interessantes Teil. Ich würde sie auch eher mit den Knöpfen im Rücken tragen. Und wenn sie etwas länger wäre, könnte man sie wahrscheinlich auch ohne Top darunter tragen? könnte ich mir gut an so ganz heißen Tagen vorstellen!
    Wie schön, daß Du die alte Bluse Deiner Mutter weiterverabeiten konntest. Ich kenne das- man trägt das Teil zwar nicht mehr, aber wegwerfen geht natürlich gar nicht..ich horte auf diese Art seit fast 30 Jahren eine Strickjacke, die meine Mutter mir mal gestrickt hat, aus einer furchtbar kratzigen Alpaka-Wolle, die ich nie getragen habe...
    LG Barbara

    AntwortenLöschen