Mittwoch, 5. Dezember 2018

Me Made Mittwoch in altem Rock

Guten Morgen an diesem trüben und grauen Dezembermittwoch. Genau der richtige Tag, um graue Sachen anzuziehen oder gerade nicht? Wer was trägt, sehen wir am Me Made Mittwoch
https://memademittwoch.blogspot.com/2018/12/me-made-mittwoch-am-05122018.html

Ich habe nichts Neues zu zeigen, aber einen alten, wirklich sehr alten Rock heraus gekramt, sehr grau und dazu ein schwarzer Kaufrolli. Um dem Grau draußen zu trotzen, trage ich immerhin den türkisblauen Stadtmantel von Crafteln.

Ich habe den grauen Rock vor Urzeiten (ca. 25 Jahren) mit Hilfe meiner Mutter genäht. D.h. sie hat den Schnitt erstellt (ich habe die Inspiration vermutlich in einer Zeitschrift oder einem Schaufenster gehabt, ich weiß nicht mehr von welchem Designer er stammt, ich vermute, es war Jil Sander, deren Sachen mir damals sehr gefielen, aber mir persönlich viel zu teuer waren), ich habe den Rock dann mit ihrer Hilfe genäht. Wahrscheinlich hat sie die Fisselarbeiten (Reißverschluss ordentlich einnähen, Futter händisch säumen usw.) erledigt. Ich habe den Rock viele Jahre gerne mit einer klassischen Bluse und oft mit einem schwarzen taillierten Blazer (der auch noch im Schrank hängt) im Beruf getragen. Die hochwertige Wolle fühlt sich immer noch gut an, deshalb habe ich ihn sicherlich aufbewahrt. Nach der Geburt meines Kindes passte er vermutlich nicht mehr, die Länge lag nicht im Trend und überhaupt habe ich buntere Sachen bevorzugt.


Nun sehe ich seit einer Weile viele Sachen mit Latz oder vorne solchen breiten V-Trägern und habe mich des Rockes erinnert. Er passt in der Taille, wer hätte das gedacht, die Taschen sind ein bisschen ausgeleiert, der Zipper des hinteren Reißverschlusses für den Schlitz ist abgebrochen, aber der Reißverschluss lässt sich noch gut bewegen. Auf den Fotos rutscht der Träger zur Seite. Ich glaube, die Ursprungskonstruktion des Rockes war so, dass die Träger vorne gekreuzt werden, das gefiel mir aber heute Morgen überhaupt nicht.




Die Länge gefällt mir nicht wirklich. Ich mag Bleistiftröcke auch nicht mehr für mich, obwohl mit diesem Fahrradfahren mit geöffnetem Schlitz geht. Aber die Silhouette ist so lang und gerade. Was meint ihr?


Ich tendiere dazu den Rock zu kürzen, oberhalb des Knies (also oberhalb des Schlitzes) zu säumen, um ihm ein jugendlicheres, frischeres Aussehen zu verleihen. Ich könnte natürlich auch etwas Farbigeres, z. B. Rot, dazu kombinieren, aber das gibt mein Schrank nicht her.

Die Fotos habe ich heute Mittag im herbstlich anmutenden Anlagenring gemacht, oberhalb des Brunnens vom Foto unten. Da gibt es kleine Mäuerchen, wo man gut mit Selbstauslöser fotografieren kann und zum Glück war es nicht besonders kalt.


Viele Grüße aus Frankfurt

Anja

Kommentare:

  1. Ich finde ja, dass dir die Länge durchaus steht und in einen Rock von vor 25 Jahren passen ist ja auch genial.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn von den 25 Jahren ca. 15 Jahre nicht getragen, vermutlich hätte er mir auch 5 jahredavon mindestens nicht gepasst. LG Anja

      Löschen
  2. Kaum zu glauben, dass ein Kleidungsstück über 25 Jahr so gut passt. Wahnsinn. Die Länge mag ich gern leiden, so schön vollständig. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt vielleicht Ähnlichkeiten zu dem, was man jetzt so trägt, aber die Form ist eben doch schmal und nicht so casual, wie es heute gemeint ist. Da würde auch kürzen nicht viel helfen. Ich hatte auch mal einen Sommerrock in der Art mit diesen Taschen in beige, d.h. es war eigentlich ein Kostüm. Aber die Mode ändert sich und ich denke, man sollte Kleidungsstücke nicht rüberretten wollen, weil man es ihnen doch ansieht, wenn sie aus einer anderen Zeit stammen. Deswegen von mir ein "Nein", sorry. Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es weniger um Mode, die Träger sind das, was man wieder sieht, als um Tragbarkeit, also die Silhouette, ob sie harmonisch ist. Rüberretten finde ich vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit total wichtig. Der Stoff ist noch perfekt. LG Anja

      Löschen
  4. Ich finde den Rock wunderschön. Bitte nicht kürzen! Ich weiß nicht, ob er modern ist, wäre mir auch völlig egal, er sieht einfach total schick aus. Jil Sander als Vorlage könnte ich mir gut vorstellen, der Schnitt hat etwas zeitloses. Einzig die Träger, die vorne so etwas lose rumhängen, stören mich etwas. Sind sie etwas zu lang? Und verstehe ich es richtig, daß der Gehschlitz einen Reißverschluß hat? geniale Idee!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rolli ist so ein rutschigen Material, ich glaube, das führt zum Rutschen. Ja, der Schlitz hat einen Reißverschluss. Danke für dein Feedback.

      Löschen
  5. Ich finde den Rock toll, gerade auch die Länge! Und der Mantel ist der Knaller, gut gegen Wintergrau!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Der ganze Beitrag ist total schön!!! Ich würde den Rock aus reinen nostalgischen Gründen unbedingt erhalten, und irgendwann vererben. Was hängt da ne schöne Geschichte dran! Du bist einfach sau cool, wenn du den trägst! ich mag ihn übrigens so, wie er ist...! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich plädiere auch für nicht Kürzen! Mir gefällt die Midi-Länge, wie insgesamt der Rock genau so wie er ist. Einfach selbstbewusst Vintage nennen und cool kombinieren, z. B. mit einem roten Shirt. Ich kann mir auch Streifen gut dazu vorstellen. LG Manuela

    AntwortenLöschen