Montag, 19. Februar 2018

Jil Sander Sew Along - Inspiration

Bei Wollix und Stoffix findet seit Anfang des Jahres ein Jil Sander Sew Along statt. Ich schätze die Werke dieser Designerin seit den 80er Jahren sehr und in den 90er Jahren habe ich immer gerne an ihren Schaufenstern Ideen für meine Garderobe (die ich von meiner Mutter nähen ließ) "geklaut". Aus dieser Zeit besitze ich noch zwei klassische einfarbige Kostüme, einen einfarbigen Hosenanzug und einen Trägerrock, den ich mal wieder anziehen könnte, er ist schlicht, aber dennoch pfiffig (die Businesskleidung trage ich derzeit nicht). Als ich vor ca. einem Jahr von der Idee und Umsetzung der Ausstellung in meiner Wahlheimatstadt las, war ich hellauf begeistert.

Bei meinen beiden Besucher in der Ausstellung habe ich das vordere und mittlere Kleid näher untersucht. Mit der Absicht, mir ein leichtes Sommerkleidchen zu nähen. Die Schnitte sind relativ einfach umzusetzen. Ich mag die Rüsche im vorderen Modell, möchte aber beide Schultern bedecken, außerdem keinen Zweiteiler. Vermutlich hat Jil Sander die Schnittteile im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, eines ihrer Hauptziele war Bequemlichkeit und dass man sich perfekt bewegen kann. Deswegen hat sie Ärmeleinsätze oft ungewohnt konstruiert. Und ihre Schuhkollektion wurde von bequemen Fußbetten und geringer Differenz zwischen Ferse und Ballen dominiert. Aber ich schweife ab.



Dieser Stoff begegnete mir ein oder zwei Wochen nach dem ersten Ausstellungsbesuch auf dem Grabbeltisch von Stoff und Stil in Köln und dürfte mengenmäßig gerade so reichen (im geraden Fadenlauf). Er entspricht in etwa dem Fall sowie der Qualität des Stoffes in der Ausstellung. Natürlich nicht dem Muster. Zu der Idee für das Muster dieser Serie gibt es ausführliche Erklärungen in der Ausstellung. Mein Stoff gefiel mir von Muster und Farbe - auch wenn es sich um reine Kunstfaser handelt (was ich bei dem Originalpreis von 20 Euro den Meter heftig finde), aber die Kunstfaser fühlt sich schön an. Anders als billige Kunstfaser.


Der Zeitplan des Sew Alongs passt leider nicht zu meinen Nähplänen, ich werde dieses Kleid erst nähen, wenn es langsam wärmer wird und ich es auch anziehen kann. Aber auf jeden Fall nähe ich und beim HJKA habe ich es ja auch mit Verspätung noch geschafft. Auf jeden Fall freue ich mich auf mein schlichtes Sommerkleidchen.

Ich zeige diesen Post beim o.g. Sew Along.

Viele Grüße aus Frankfurt

Anja

Kommentare:

  1. Der Stoff ist toll. Schön, dass die Synthetikfaser inzwischen nicht mehr das Plastikgefühl hat.
    Wenn ich dann auf der Ausstellung bin, werde ich mir das Kleid dann genau anshen.
    Und die Schuhe finde ich auch toll.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melde dich gerne, wenn du Lust / Zeit für cafe vor / nach der Ausstellung hast.

      Löschen
  2. Schön, noch eine Teilnehmerin am Sew Along zu entdecken. Wenn ich ein tragbares Kleid hinbekomme, werde ich es auf jeden Fall beim Besuch der Ausstellung tragen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Schön, du machst ja nun doch mit :) Tolle Inspiration aus dem Museum. Bin gespannt, wie du es umsetzt. LG Tina

    AntwortenLöschen