Freitag, 11. Mai 2018

Alles TipTop, das neue Oberteil aus dem Schnittmusterkiosk Crafteln

Sehr kurzfristig und sehr spontan habe ich mich entschieden zwischendurch das TipTop  http://shop.crafteln.de/produkt/tiptop/ von Crafteln Probe zu nähen.

Es handelt sich um ein schlichtes, dennoch wirkungsvolles und blitzschnell genähtes Oberteil. Aus meiner Sicht eher Bluse als Top. Aber das hängt damit zusammen,dass ich die Version mit Brust- und Taillenabnähern genäht habe. Die Anleitung war bereits fertig, sie inkludiert ein sehr stimmiges Anpassungstutorial. Das ist für mich nicht neu, ich passe jedes Oberteil an - und zwar lege ich die Brustabnäher immer tiefer, hole damit u. a. ein bisschen Länge heraus und verlängere unten nochmal gute 2 cm. Die Ärmel sind angeschnitten, die Armlöcher sind für mich ein bisschen eng, beim nächsten TipTop würde ich sie um 1 bis 1,5 cm vergrößern, das ist bei dem Schnitt ohne Ärmel jedoch kein Hexenwerk.

Den Stoff und die Applikationen (Patches) hat Pepelinchen gesponsert. Vichykaro, kommt das wieder in Mode? Erst war ich skeptisch, aber einem "geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul". Als die Bluse fertig war, habe ich jedoch festgestellt, dass sich das schlichte Vichykaro mit sehr vielen meiner Kleidungsstücke kombinieren lässt, es geht auch gut zu gemusterten Röcken, erst habe ich Tupfen probiert, später auch wildere Muster, die die gleiche Farbe enthalten. Aus der Entfernung wirken die kleinen Karos fast wie ein Pastellton.

Hier Fotos noch ohne Patch, dafür mit Heldinnentasche in petrolfarbenem Kunstleder:




Und ein Blick auf Ambiente und Gesamtoutfit:


Der Basisschnitt lädt zum Verändern ein, eigentlich ist es ein klassisches Etuikleid, wenn man den Schnitt verlängert natürlich. Dann könnte man diverse Ausschnittformen vorn oder hinten schneiden, Kragen konstruieren, sogar eine Knopfleiste vorn oder hinten ergänzen .... es gibt unendlich viele Möglichkeiten das TipTop zu individualisieren. Dazu sind im Schnitt keine Hinweise, aber die Konstruktion macht ja Spaß und daran kann man sich weiter entwickeln.

Der Stoff ist sommerlich dünn, durchgewebt, erinnert an ein klassisches Karo der Westfalenstoffe, also auch griffig, angenehm zu vernähen. Im Schnitt soll man den Ausschnittsaum nur umklappen, das wäre mir mit dem Stoff gewagt erschienen, ich habe einen Beleg zugeschnitten (wie ich das gemacht habe, zeige ich im nächsten Post) und diesen mit dünner Vlieseline verstärkt.

Bis zum 24.5. gibt es bei Pepelinchen bei Bestellungen im Wert von mehr als 30 Euro die Applikation gratis (solange Vorrat da ist). Ich habe sie nur provisorisch auf meinem TipTop befestigt, weil das die Variationsmöglichkeiten einschränkt. Aber mit schlichten Röcken oder Jeans peppt sowas natürlich eine Bluse ungemein auf.

Hier 2 Möglichkeiten, die Applikation aufzusetzen:



Und hier viele Kombinationsmöglichkeiten, wie ihr seht, Nähen lohnt sich, für geübte Schneider eine Stunde Arbeit mit weniger als einem Meter Stoff. Die Materialkosten der fertigen Bluse liegen bei etwa 5 Euro.




Das TipTop  https://mailchi.mp/6b9638b7cada/tiptop ist ein Geschenk von Meike und kann bis zum 24.5. gegen Newsletteranmeldung gratis herunter geladen werden. In 12 Größen, da ist für jede was dabei. Danach kostet es.

Viele Grüße

Anja

Kommentare:

  1. Wirklich ein vielseitiger Schnitt, das hast du gut gezeigt :) Mir gefällt der Stoff auch, gut dass du ihm eine Chance gegeben hast. Vielen Dank fürs Zeigen, ich denke ich werde mir den Schnitt direkt mal besorgen :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich toll aus und ein Kombinationswunder! LG Tina

    AntwortenLöschen