Donnerstag, 24. Mai 2018

Mon Cours de Style - Robe en Jersey Julieta - 12xMe Made im Mai

Am Monatsanfang gehörte die Robe von Julieta aus meinem neuen französischen Nähbuch zu meinen Plänen bei Chrissy. Das Jerseykleid war ein Spaziergang, nur 2 Schnittteile, 3 Streifen, ich brauchte 4, weil ich einen falsch zugeschnitten habe, 4 Nähte, 3 Gummibänder zum einziehen. Sämtliche Kanten bleiben au bord francais, also unversäubert. An sich ist das nicht meins, aber ich finde, hier passt es und der French Terry franst auch nicht aus. Die Silhouette ist ungewöhnlich, aber sehr spannend. Das zweite Projekt aus diesem Buch ist genauso schnell fertig wie die Pantalon Wrap, ich bin begeistert. Diesmal gibt es am Schnittmuster nichts zu mäkeln. Das Kleid ist im Sommer und im Winter mit Rolli tragbar, Die Farbe ist auf den Fotos dunkler als in echt. Es handelt sich um ein dunkles Rot, heller als Weinrot.


Hier ein Blick ins Buch, man sieht das Innenleben des Kleides, die Grafiken sind übersichtlich und  die Schnitte sind auch mit rudimentären Französischkenntnissen umzusetzen. Das Abpausen ist etwas schwierig, denn auf den beiden Bögen gibt es blaue und schwarze Linien, die leicht ineinander übergehen. Ich finde den Bogen, obwohl nicht so stark bedruckt, unübersichtlicher als Burda.


Hier die eingezogenen Gummibänder, es gibt 2 seitliche, eins vorne und ich habe versehentlich noch eins hinten eingenäht (was dem unübersichtlichen Schnittmusterbogen geschuldet ist, stört aber bei dem Schnitt nicht).




Ungewöhnlich ist die überschnittene Seite. Der Saum ist diagonal geschnitten, die längere Seite ist gegenüber von der überschnittenen Rückseite. Da mein Stoff fast 1,60 m breit lag, brauchte ich 1,30 m, es blieben minikleine Fitzelreste übrig, am Rand etwa 10 - 15 cm auf der gesamten Länge. Die Abpaus-, Zuschnitt- und Nähzeit betrug insgesamt höchstens 2 Stunden.

Viele Grüße und Adieu

Anja

Kommentare:

  1. Was für ein ungewöhnliches besonderes Kleid. Tolle Farbe! Vielleicht gibt es bei Gelenheit nochmehr Fotos um die Einzelheiten noch besser zu erkennen? Das würde mich freuen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den guten Fotos mit Handy ist einfach schwierig, ist nicht meins, auch ein Grund nicht mehr weiter zu Bloggen, denn ich habe selbst höhere Ansprüche. Vielleicht beschäftige ich mich irgendwann Mal mit dem Datenthema, derzeit keine Lust. LG und natürlich Folge ich dir weiter.

      Löschen
    2. Ein wirklich spannender Schnitt. Vielen Dank für diesen tollen Einblick in das Buch.
      Schade, dass du nicht weiter bloggen willst, habe deinem Blog so gerne gefolgt :(

      Löschen
  2. Das Kleid finde ich toll! Mal was anderes. Das Buch muss ich mir auch mal anschauen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schnitte sind sehr einfach, aber sehr speziell. Angucken ist in Deutschland schwierig, leider. Ich finde dieses Buch wirklich extrem lohnenswert und finde es schade, dass es a) nicht übersetzt wurde und b) ich noch nirgends, auch nicht auf französischen Seiten etwas Genähtes daraus gesehen habe. Mich erinnert das Kleid ein wenig an so ein Kleid von Named? mit Gummieinsätzen, aber dieses gefällt mir deutlich besser. Meine Tochter findet die zuppelige überschnittene Seite komisch, sieht halt aus, wie vergessen abzuschneiden.

      Löschen