Donnerstag, 24. Mai 2018

Ich schließe meinen Blog ....

Auch ich habe beschlossen, meinen Blog zu schließen. Ich habe einfach keine Lust, mich privat mit irgendwelchen Datenrichtlinien zu beschaffen, ich will nähen, ich will mich austauschen, inspirieren lassen und selbst inspirieren.

Ich blogge seit vielen Jahren. Alles fing an mit Tischdecken, Kissen, Handytaschen, Eierwärmern, vielen Kindersachen für eine Tochter, die mittlerweile im Teenageralter ist. Anfangs habe ich noch Tutorials geschrieben, mich an englischsprachigen Blogs orientiert. Dann habe ich Link Parties besucht. Irgendwann kamen Kleidungsstücke für mich dazu, vor einigen Monaten habe ich den Blog aufgeräumt, alte Leselisten gelöscht, neue ergänzt, das Design ein bisschen verändert, den Mischmasch (12 von 12, Rezepte) rausgeschmissen,.

Ich habe an wenigen Sew Alongs teilgenommen, selten bei Rums, oft beim Me Made Mittwoch verlinkt, an zwei Bloggertreffen teilgenommen, eins organisiert, mich im Laufe der Jahre mit einer Handvoll Nähbloggern getroffen, besonders viele Tipps für das Nähen und den Stoffkauf mitgenommen. Manchmal auch für Schnittmuster, aber da habe ich genug und die konstruiere ich immer noch gerne selbst.

Die Blogs haben sich verändert, bessere Fotos, professioneller, oft ist aus einem Privatblog ein Business entstanden. Manche Nähblogs ähneln Modeblogs. Nicht die Beschreibung steht im Vordergrund, nicht die Details, sondern das ganze Drumrum, Fotostrecken usw. Das finde ich oft langweilig, denn wenn ich auf einem Bild eine Bluse gut erkenne, reicht mir das, ich brauche nicht mal das Gesicht dazu. Aber gerne Details und die Rückansicht.

Und am unerträglichsten ist die zugeschaltete, die benannte und die verkappte Werbung. Da geht es um Vermarktung, das ist legitim, aber das will ich nicht lesen. Und das wird leider immer mehr.

Deshalb ist hier - ich lade noch den fast fertigen Post von der Robe Julieta hoch -  erstmal Schluss. Nach einer längeren Phase des Hin- und Herzögerns.

Vielleicht irgendwann irgendwo anders einmal, viele Grüße aus dem Nordend, Anja

Kommentare:

  1. Hmm schade! Die Anforderungen aus dem Datenschutz umzusetzten dauert keine Stunde, es gibt inzwischen viele Vorlagen und fast Schritt für Schritt Anleitungen. Aber auch diese Mühe macht man sich nur, wenn das bloggen an sich noch Freude bereitet. wenn nicht, dann muss man seine Entscheidungen treffen. Ich hoffe inständig dass eine angemessene Zahl guter Nähblogs übrig bleibt, die nicht nur für andere Probenähen und darüber berichten und Gutscheine oder Rabattaktionen verlinken - das verleidet mir auch so einiges. Vielleicht schaust Du ja ab und an bei den verbleibenden Bloggern vorbei - und entscheidest Dich später wieder für das Schreiben.... alles Liebe für Dich! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Och Menno... :´(
    Aber irgendwie hast du Recht. Es werden immer mehr Blogs professionell und der wirklich detaillierte Austausch fehlt. Um so trauriger, wenn immer mehr echte private Nähblogs gehen :(
    Wenn ich dich auch erst recht kurze Zeit begleiten durfte, fand ich deine Beiträge immer sehr anregend. LG Tina

    AntwortenLöschen