Mittwoch, 6. Juni 2018

Me Made Mittwoch "Mon cours de style"


Ende des letzten Monats war ich im Nähflow, ich war ja schon sehr begeistert von der Pantalon Wrap meiner Tochter (die zwar schnitttechnisch nicht gut funktionierte, aber ich wusste ja nun, was zu ändern war), der Robe en Jersey für mich (für die es leider derzeit zu warm ist, weil der Stoff eher dick und fest ist) und hatte längst fest eingeplant, eine Pantalon Wrap für mich zu nähen. Weil die Schnitte aus diesem Buch (das ist jetzt ein Quellenhinweis und keine Werbung) mich so begeistern, habe ich die anderen Pläne des 12xMeMade hinten angestellt. 12xMeMade scheint es aufgrund der DSGVO auch nicht mehr zu geben.


Beim Aussortieren alter Sachen fiel mir ein ziemlich gut erhaltenes Jeans" Kostüm" (eine Jacken-Rock-Kombination, ca. 4 Jahre alt, nicht mehr im Blog) meiner Tochter in die Hände, selten getragen, der Stoff noch in sehr gutem Zustand, ein grün-blauer Coupon vom Stoffmarkt Holland. Außerdem hatte ich diverse Jeansreste von Hose und Kleid übrig. Was lag da näher als die interessante Jacke vom Titelbild zu nähen?

Der grüne Jeans reichte - teils ein wenig gestückelt - für die dreieckigen Einsätze im Rücken und die inneren Blenden. Die blauen Reste von der Hose reichten nicht ganz für die restlichen Teile, ich habe zwei Dreiecke in schwarz zugeschnitten, das fällt jedoch kaum auf, denn das Blau ist sehr, sehr dunkel.



Die Jacke verzichtet auf Knöpfe, ich schwanke, ob ich noch irgendeinen Verschluss ergänze (kleine, fast unsichtbare Häkchen), genäht habe ich die größte Größe aus dem Buch, eine französische 44, die fast ein wenig zu groß ist, aber die Jacke soll wohl so sein. Geändert habe ich nichts, denn zum Verlängern von Ärmeln oder Vorder-/Rückenteil (eigentlich immer notwendig) hätten meine Stoffreste nicht gereicht.



Ein spannendes Kleidungsstück, etwas schwierig zu kombinieren, was an der Grün-Blau Kombination liegt ... aber einige Sachen habe ich im Schrank, die dazu passen. Leider ist es im Moment hier zu warm, um eine Jacke anzuziehen, auch abends.



Direkt im Anschluss - und weil ich etwas nähen wollte, was man bei der Hitze anziehen kann - habe ich die Pantalon Wrap von Yoriko umgesetzt. Wie ich recherchiert habe, hat Yoriko inzwischen die Parsons School in Paris abgeschlossen und ein kleines Label gegründet. Ich kann mir vorstellen, dass man noch von ihr hören wird. Julieta (die die Robe en Jersey und die Veste en Denim entwickelt hat) konnte ich nicht ergoogeln. Dies nur am Rande.

Für die Hose hatte ich einen schönen, bunten Baumwoll-Leinen-Mischstoff von Stoffe Werning aus Herford (reduziert aus dem Restestapel), er passte perfekt, wenn man ihn gegen den Fadenlauf legte (eigentlich benötigt man für die weiten Beine die doppelte Menge). Das habe ich gemacht, der Fall verschlechtert sich dadurch nicht sichtbar, jedenfalls nicht für mich als Laiin.


Der Gürtel könnte ein bisschen länger sein, das gab die Stoffmenge leider nicht her. Derzeit fehlt mir noch ein zweiter Druckknopf, der an der seitlichen noch nicht gut eingebügelten Falte gesetzt wird. Aber der Gürtel hält die Hose zusammen. Weil ich oben nicht mehr genug Spielraum hatte, den Bund nach innen zu klappen, habe ich blaues Schrägband angesetzt. Der Stoff fusselt ziemlich stark, nur umgenäht hätte mir nicht gefallen.


Die Hose gefällt mir sehr, sehr gut. Nur das Fahrradfahren ist erschwert, ich befestige sicherheitshalber Wäscheklammern, damit die weiten Beine nicht in die Speichen geraten. Das sieht ein bisschen doof aus. Aber besser als die Hose gleich zu schrotten, wenn ich damit radele. Ich bin auch auf der Treppe schon einmal in den Saum getreten.



Verlinkt beim Me Made Mittwoch http://memademittwoch.blogspot.com/2018/06/memademittwoch-am-6juni2018.html, auf den ich mich sehr freue.

Viele Grüße aus der Hitze (deutlich über 30 Grad)

Anja

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Sommerhose! Bin sehr begeistert! Der Stoff ist klasse un Du hast das Muster gut aufgeteilt - da können ja noch weitere heiße Tage kommen. Der Schnitt der Jacke schaut sehr aufwändig aus, all die vielen Teile - Respekt!!! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Muster hat sich von selbst aufgeteilt, ich habe - im nachhinein betrachtet, einfach Glück gehabt. Der Zuschnitt der Jacke war schon aufwändig, aber der Rest easy. LG Anja

      Löschen
  2. Die Hose ist einfach toll. Ich bin zwar sonst nicht so für wildgemusterte Hosen, aber deine Hose gefällt mir ausnehmend gut.
    Und Fahrrad fahren und weite Sachen kann sehr sehr tükisch sein, als Kind hatte es mir einmal einen Wickelrock in die Fahrradkette gezogen, der Rock war dann leider hinüber.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch lieber eine uni Hose gehabt, aber ich verbrauche erstmal die Stoffe, die hier sind und leider neige ich immer eher dazu gemusterte Stoffe zu kaufen als uni Stoffe. LG Anja

      Löschen
  3. Die Hose mit den luftig weiten Beinen ist doch absolut hitzetauglich und gleichzeitig bist du auch noch hübsch gekleidet.
    Die Jacke ist ein wirklich interessantes Stück.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für deine Jacken-Inspiration. Das ist ja mal was ganz Anderes, was man nicht jeden Tag sieht! Die Hose ist natürlich auch klasse und sicher schön luftig bei den jetzigen Temperaturen.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das besondere der jacke führt leider dazu, dass ich sie irgendwie noch nicht wirklich angezogen habe, aber ich hoffe auf kühlere Temperaturen und dann probiere ich auch verschiedene Unterteile dazu aus.

      Löschen
  5. Ich bin gerade ganz fasziniert von deinen Teilen. Die Hose würde ich auch gerne haben und die Jacke ist ja fast schon ein kleines Kunstwerk.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hose besteht echt nur aus 3 Schnittteilen, ganz einfach. Die jacke braucht mehr Zeit, die Designerin ist eine Künstlerin, ja, da stimme ich dir zu. LG Anja

      Löschen
  6. Die jacke ist ja der Hammer!Und die Hose gefällt mir auch sehr.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine. Ich hoffe, dass auch du demnächst mal aus deinen zahlreichen Büchern mehr nähst und bei Melanies link party zeigst. LG Anja

      Löschen
  7. Eine sehr mutige Robe. Wäre mal neugierig, wie sich so etwas im Alltag macht. Die Hose ist sehr schön und die Hintergrundinformationen sehr interessant! LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und du siehst, ich bin wieder da, wenn auch nicht so professionell wie du, lg Anja

      Löschen
  8. Beides toll, die Hose für jetzt, die Jacke für den Herbst, denke ich mal so. Regina

    AntwortenLöschen