Montag, 6. März 2017

Frühjahrsjäckchen Knit Along

Da ich bereits mitten drin bin im Jacken stricken - das eine Exemplar ist fast fertig (wurde aber auch bereits vor längerer Zeit begonnen, lag dann ein bisschen und wurde von den Winterpullovern überholt), das andere Exemplar liegt in den Startlöchern - mache ich noch mit beim diesjährigen Frühlingsjäckchen Knit Along. Auch wenn ich mich ungerne an Zeitvorgaben halte, sondern lieber so nähe und stricke wie es mir gerade passt.

Die Organisatorinnen Luise und  Sylvia  fragen heute, woran wir uns beim Jacken stricken orientieren. Nach drei misslungenen Versuchen mit drops Anleitungen (deren mehrfach aufgeribbelte Versionen ich hier neu verstricke) und wenigen Jacken, die ich in den eingschlägigen Heften (Rebecca, Verena) in der Stadtbibliothek gefunden habe sowie Recherche auf knitty.com, lande ich am Ende doch immer wieder da, wo ich einmal vor vielen Jahren mit dem Stricken angefangen habe: Ich konzipiere mir selbst das, was ich mir vorstelle, was zu meiner Wolle, meinen Nadeln, meiner Strickfestigkeit passt. Gelernt habe ich von unten nach oben zu stricken, anderes wäre neu für mich und eine echte Herausforderung. Scheint ja mittlerweile sehr verbreitet zu sein. Ansonsten habe ich ein älteres Buch aus Schulzeiten, in dem sich ausreichend Mustervorschläge finden und das Netz ist ja auch voll von Mustern. Für den Frühling schwebt mir ein Lochmuster vor.


Das grüne fast fertige Jäckchen ist nahezu komplett im Rautenmuster gestrickt. Hinsichtlich der Maschenzahl kann ich mich mit dem petrolfarbenen Jäckchen daran orientieren (beides aus Drops Muskat). Kurzzeitig habe ich mal mit Miette geliebäugelt, die Anleitung auch ausgedruckt, aber sie passt weder von Garnqualität noch Nadelstärke und dann diese gruselige Reihe für Reihe Anleitung, die es umzurechnen gilt, nein danke! Dann doch lieber selbst machen. Petrol wird im Gegensatz zu Grün für mindestens 3/4lange Ärmel reichen, allerdings haben einige Knäuel eine andere Farbcharge, da muss ich aufpassen, wo ich die verstricke. Ich habe hier eine interessante Anleitung gefunden zum Raglan von Oben stricken. Vielleicht versuche ich das mal und baue dann unten und in der Mitte das Lochmuster ein (vermutlich das Gladiolenmuster oben links). Die Passe stricke ich an, Knöpfe habe ich noch im Depot, die sollten gehen. Wenn mir das ganze von oben rechnen zu kompliziert ist, mache ich die petrolfarbene Jacke wie die grüne, ganz klassisch von unten nach oben, Ärmel extra stricken und dann alles zusammen nähen. Aber erstmal stricke ich die grüne Jacke zu Ende, dauert nicht mehr lange. Knöpfe habe ich auch noch, die in die etwas groß geratenen Knopflöcher passen sollten.


Verbloggt beim Frühlingsjäckchen Knit Along auf dem Me Made Blog.

Viele Grüße, Anja


Kommentare:

  1. Ja, probiere mal den Raglan von oben. Ich mag diese Art von oben nach unten zu stricken sehr und es ist sehr praktisch, wenn man Wolle im Vorrat hat, bei der unklar ist, ob sie auch für zwei länge Ärmel reicht.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Das Muster der grünen Jacke sieht ja sehr schön aus. Das würde mir auch gefallen :)
    Lg, Beccy

    AntwortenLöschen