Mittwoch, 8. März 2017

Partyrock, der Vierte und Stadtmantel

Am vergangenen Wochenende hatte ich unerwartet freie Nähzeit und wollte auch nähen. In der Restekiste befanden sich noch gut 2 m eines ungeliebten Waxprintstoffes. Ungeliebt, weil ich den Stoff, von dem man bekanntermaßen in dem Kölner Laden immer 5 m und ein bisschen kauft, für das Geburtstagskleid einer lieben Freundin gekauft habe. Überhaupt nicht meine Farben. Für einen Rock (also gesichtsfern) dachte ich, geht es - und es geht tatsächlich. Ich hatte Lust auf ein Crafteln / Stokx Schnittmuster und was liegt da näher als den Partyrock mal in total gemustert auszuprobieren. Auch das geht. Und bei meinem vierten Partyrock hatte ich die Falten auch verhältnismäßig schnell gelegt und genäht. Natürlich kommen sie im gemusterten Stoff kaum zur Geltung, das Gefühl, einen besonderen Rock zu tragen, ist trotzdem da.


Das Schrägband habe ich mangels passender Farbe selbst gemacht. Innen habe ich einen Rest schwarzes Kaufwebband genommen. Am Saum wollte ich grün. Hier gestern früh, am noch kalten und komplett wolkenverhangenen Morgen mit dem schwarzen Aranpullover im Innenhof der Welle, einem wellenförmigen Bürokomplex, in dessen Innenhof eine ebenfalls wellenförmige Skulptur "fließt". Im Sommer mit viel Wasser, ganzjährig nachmittags gerne von Skatern besucht, weil auch der Bodenbelag zahlreiche fließende Unebenheiten hat.


Das Muster des weichen Waxprintstoffes (ich kaufe bevorzugt den weichen, der harte steht immer so ab, dafür muss man freilich anfassen können, kann man nur, wenn man im Laden ist) nochmal in groß und unten sieht man, dass das Schrägband perfekt zur Wolle eines Strickjäckchens passen wird.


Dazu trage ich meinen Stadtmantel wie zur Zeit fast täglich. Nach anfänglicher Unsicherheit, zu lang, zu elegant, zu eng, zu - ich weiß nicht was, habe ich ihn mittlerweile total gerne an. Er ist unglaublich bequem und das ist für mich das Wichtigste überhaupt. Bei Temperaturen um die 15 Grad genau das Richtige, mit einem dicken Pulli, wie hier, geht es auch bei 10 Grad, auf dem Fahrrad auch kein Problem, hätte anfangs nicht gedacht, dass ich den Mantel so mögen würde. Das Schnittmuster habe ich beim Sew Along des Partyrocks gewonnen (den Partyrock mochte ich ja von Anfang an, die anderen Stokx Schnitte schienen mir für mich zu figurbetont und ich verbinde mit figurbetont meist unbequem). Das muss nicht so sein, lerne ich langsam.



Den Walk, den Innenstoff und die sieben Druckknöpfe habe ich Anfang des Jahres auf dem Maybachufermarkt gefunden. Ich wollte gerne türkisen Walk und auch ein Gefühl haben, wie dick er ist, daher habe ich nicht online bestellt. Vorgestellt habe ich den Mantel nach Fertigstellung schon mal hier, ich habe die Druckknöpfe noch ein wenig versetzt und damit die Länge justiert. Mit dem dicken Pullover drunter beult er ein wenig an der Brust, die Pulloverärmel passen auch so gerade in die Mantelärmel hinein, aber ohne Pulli wäre es mir zu kalt. Wenn ich den Mantel nochmal nähe, was ich definitiv im Herbst vorhabe, entscheide ich mich für die Variante mit den Teilungsnähten, um ein wenig zu variieren.

Zuallerletzt ein paar Impressionen der Welle, für Ortskundige, in meinem Rücken befindet sich die Rückseite der Alten Oper.


Verbloggt beim Me Made Mittwoch, allerdings habe ich keinen Pussyhat. Grüße aus Frankfurt, Anja

Kommentare:

  1. Was für ein toller Stoff aus Waxprint! Ich bevorzuge auch lieber den weichen und Du hast Recht, dafür muss man in das Geschäft. Alles passt ganz wunderbar zusammen.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  2. schöne location für fotos, merk' ich mir, jetzt ja wieder in der nähe von ffm lebend ;-) und eine wunderbare kombi, die mir total gut gefällt !
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Outfit! Und dass das Schrägband zum Pulli passt finde ich grandios! :) Der Rockstoff gefällt mir, da gibt es nichts zu meckern :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein wunderschönes Outfit, so schöne Farben an diesem tristen Vorfrühlingstag! Und ich finde ja, daß Dir die Rockfarben ausgesprochen gut stehen. Danke auch für den Erfahrungsbericht mit dem Stadtmantel. Ich hatte bisher auch Bedenken, ob er überahupt warm hält so ohne Futter, aber mit einem Pulli drunter scheint es ja zu gehen.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber die Ärmel. Werden schon ein bisschen reingequetscht, dieser Pulli ist aber auch sehr dick.

      Löschen